Print Friendly, PDF & Email

ja, wenn man entspannt strickt, dann wird das Gestricke auch ganz entspannt...

das ist jedenfalls ein Schluß, der sich mir aufdrängt. Ich habe in der letzten Zeit einige angefangene Arbeiten fertiggestrickt, so auch die Pulswärmer, die ich beim Craft Camp in Olustvere im letzten Sommer begonnen hatte.

Pulswärmer

Beide Teile mit den gleichen Nadeln, der gleichen Wolle und genau nach Anleitung gestrickt, und trotzdem ist einer der Wärmer luftiger als der andere, lockerer, weiter.

Ich dachte immer, ich stricke fest, aber nun merke ich, daß ich das nicht allgemeingültig behaupten kann. Es kommt auf die Stimmung an, und beim Stricken des ersten Wärmers war ich wohl sehr angespannt, das Bündchen habe ich ja während des Workshops gestrickt...

also lerne ich daraus: immer alles in einem Rutsch stricken, nichts liegen lassen, die Stimmung könnte sich ändern und damit auch die Fadenspannung ;=), aber ob ich das auch umsetzen kann? Jedenfalls werde ich mich in der nächsten Zeit den Works in Progress widmen...