Absage: Die Wollgaster WollWoche 2019 fällt aus.

Print Friendly, PDF & Email

Die Wollgaster WollWoche fällt aus. - Ich muss das Projekt absagen.

Der Grund? Ich hatte für die Durchführung des Projektes Fördermittel beim VorpommernFonds des Landes Mecklenburg-Vorpommern beantragt.
Nachdem sich die Bearbeitung des Antrags sehr lange hingezogen hatte, bekam ich einen Bescheid, daß mein Vorhaben gefördert wird (wenn auch nur mit einem Bruchteil der notwendigen Summe) und die Unterlagen zur Bearbeitung nach Schwerin geschickt würden.

Beim dortigen Landesförderinsitut hat man sich auch wieder viel Zeit gelassen und mir jetzt kurz vor Weihnachten mitgeteilt, daß noch nichts genehmigt sei und ich (noch einmal!!!) einen Antrag stellen müsse.

Zweieinhalb Monate vor dem Projekt ist immer noch keine Genehmigung gegeben und es ist auch nicht sicher, ob es eine Förderung gibt. Die Zusage des Herrn Staatssekretärs für Vorpommern entpuppt sich als unverbindliche Empfehlung.

Unter diesen Umständen ist das Projekt nicht realisierbar.

Ich muss alles zurückrudern.

Daß ich wütend bin, ist klar. Immer wieder erlebe ich hier in Vorpommern, daß bürgerschaftliches Engagement entgegen aller großartigen Reden nicht erwünscht ist.

So baut man ein Hamsterrad nach dem anderen um die Bürger zu demütigen und kleinzuhalten.

Es tut mir leid.

Anmeldung zur Wollgaster WollWoche 2019

Print Friendly, PDF & Email

Das Anmeldeformular für die Teilnahme an der Wollgaster WollWoche 2019 (11. bis 16.03.2019) ist nun freigeschaltet.

Sie finden jetzt die Informationen zur Veranstaltungswoche im Hauptmenü der Wockensolle.
In der nächsten Zeit werden noch mehr Informationen zur WollWoche eingestellt werden, z.B. zur Anreise, zu den Workshops, den wunderbaren Referenten..

Aber wichtig ist schon einmal daß es jetzt  losgeht, daß die Registrierung nun möglich ist.
Ich werde nach den Weihnachtstagen zeitnah schon Bestätigungen versenden (sofern bis dahin Anmeldungen eingegangen sind).

Ich freue mich!

Anmeldung zur Wollgaster Wollwoche 2019

März 2019: Ankündigung: Wol(l)gaster WollWoche

Print Friendly, PDF & Email

Ich habe ja schon hier und da angedeutet, daß ich eine Projektwoche zum Thema "Baltisches Stricken" plane und nun möchte ich den Schleier ein wenig lüften...

Seit den Baltischen Kulturtagen im März dieses Jahres und dem Workshop mit Maruta Grasmane in Greifswald nagte ein Gedanke in mir: ich möchte hier bei uns in Vorpommern eine StrickWoche durchführen! Und da es hier bei uns eine nette Kleinstadt am Peenestrom, kurz vor Usedom gibt, die auch schon den richtigen Namen mitbringt, nämlich Wolgast, ist  die Entscheidung gefallen:

Die Wol(l)gaster WollWoche findet vom 11. bis 16. März in Wolgast statt!

Das Thema?

Wo(l)lgaster WollWoche

Von Pottmütze und Pottmüts - Stricktraditionen in Vorpommern und dem südlichen Ostseeraum

Wolgast ist eine alte Hanse-  und auch Herzogsstadt, am Peenestrom, bildet den Zugang zur Insel Usedom. Und obwohl die Region Vorpommern an der Ostsee liegt, gibt es hier bei uns doch fast keine Stricktraditionen. Es gibt Trachten, gewebte Kleidung, aber Gestricktes? Bis auf die Pottmütze der Mönchguter Fischer auf der Insel Rügen Fehlanzeige..

My location
Routenplanung starten

Veranstaltungsort: Postel, Wolgast

Warum das so ist, was eine Pottmütze ist,. daß es auch in Estland Pottmützen ("Pottmüts") gibt, wie in Lettland und Estland gestrickt wird und was wir davon lernen können - das sind schon die Themen dieser Woche.

Ich habe ein interessantes Programm zusammengestellt, das ich hier in Stichworten vorstelle. Weitergehende Informationen und ein Anmeldeformular folgen in den nächsten Tagen!

Erst einmal die nackten Tatsachen:

  • Termin: Montag, 11. März 2019 bis Sonnabend, 16. März, Anreise schon am Sonntag nachmittag
  • Ort: Postel Wolgast, Wolgast / Das Postel ist exklusiv für diese Veranstaltung reserviert.
  • "Arbeitssprache": deutsch und englisch, unsere Gastreferenten sprechen kein Deutsch, aber es wird immer übersetzt
  • Preis: 400,00€ all inclusive (Preis kann sich noch geringfügig ändern, abhängig von der Fördersituation)
  • Unterbringung in Einzel- und Zweibett-Zimmern und Verpflegung
  • Workshop-Materialien
  • avisierte Teilnehmerzahl: 20

Das Programm:

  • Vorträge zur kulturhistorischen Situation in Pommern, Lettland, Estland
  • Workshops:
    • Rüganer Pottmütze stricken
    • lettische Handschuhe
    • estnische Mützen
    • lettische Perlenstulpen
    • ...
  • Filmprogramm ("Ruc un Norie", "Die Kinder des Fechters"...)
  • eine Ausstellung "Gestrickte Kunstwerke" der Kulturorganisation Draudziba in Riga
  • BIldervortrag "Stricken und Reisen in Lettland und Estland"
  • evtl. Museumsbesuch in Wolgast und Besuch der Weberei, wo die Trachtenstoffe für das Museum gewebt wurden (angefragt)
  • gemeinsames Abschlußessen in einem besonderen Restaurant
  • evtl. ein kleiner Wollmarkt...

Die Referenten:

  • Maruta Grasmane oder Ziedite Muse vom Trachtenzentrum SENA KLETS in Riga
  • Riina Tomberg, Kulturakademie Viljandi
  • Dace Gaile, Draudziba, Riga
  • Claudia Krischer,  Berlin
  • Dorina Kasten, Museum Stralsund
  • Ricarda Horn, Usedom

So, das ist die erste offizielle Ankündigung!

Ich werde in den nächsten Tagen das Programm noch ausführlicher vorstellen, für die Anmeldung wird dann ab dem 20. Dezember ein Formular hier auf der Wockensolle  freigeschaltet werden.

Ich denke, das ist ein tolles Programm und es wird viel Freude machen!

Das sind die Rüganer Pottmützen aus dem Bestand des Museums Stralsund.

Die linke Mütze ist ein Original aus dem 19. Jahrhundert, die rechte Mütze ist eine Reproduktion um 1990.