Print Friendly, PDF & Email

Corona-Pause

man sagt ja daß Stricken beruhigt, aber wenn man wie ich dabei gerne Fernsehen schaut, dann hebt sich dieser Effekt wieder auf.
Ich weiß nicht wie ernst die Gefahr tatsächlich ist, ich kann das nicht einschätzen, aber gerade deshalb halte ich mich an die Aufforderungen der Behörden und bleibe zuhause.
Und zudem bin ich froh, daß ich auf dem Dorf wohne und nicht mehr in der Stadt. Denn ich kann nicht verstehen daß sich soviele Menschen über die Aufforderungen hinwegsetzen und immer noch durch die Stadt latschen, in den Parks zusammenhocken, Gruppen bilden und meinen sie seien unverletzlich.
Viele dieser meist jungen Menschen halten sich für selbstverantwortlich und verwechseln dabei "selbstverantwortlich" mit "verantwortungslos". Verantwortungslos anderen Menschen gegenüber, die, wie ich auch, zu den "Risikogruppen" gehören, die krank sind oder alt. Viele halten mich mit meinen 67 Jahren für "alt", ich hingegen sehe mich nur als "chronisch kränkelnd (Asthma)", aber das reicht ja schon.
Ich bitte alle jungen selbstbestimmten Menschen, ihren Verstand einzuschalten und sich zu vereinzeln, nicht mehr in Gruppen rumzuhocken, unnötiges Shopping zu unterlassen und einfach mal nachzudenken. Das tut jedem gut!

Und was das mit Stricken zu tun hat? Nun, bei Ravelry gibt es gerade in der Gruppe "Loving the Freebies" im Thread "Free for a Limited Time" viele Anleitungen kostenlos, viele Designerinnen und Designer verschenken alle, einige oder auch nur eine Anleitung. Da sind wunderhübsche Modelle dabei - es lohnt sich mal dort vorbeizuschauen.

Wer dort nicht fündig wird, findet mit der Suche nach freien Mustern jede Menge Anleitungen

So gut gemeint diese Angebot aber auch sind, und so sehr die Anleitungen uns helfen sollen, mal abzuschalten, etwas "herunterzukommen", ich denke wir sollten gerade jetzt auch Anleitungen kaufen, die wir schon lange auf der Wunschliste haben, denn gerade den Selbständigen, Freischaffenden geht es im Moment um die Existenz - da wäre doch jeder kleine Betrag eine Hilfe, oder?

Ansonsten halten Sie es wie meine Katzen:

Entspannen Sie!

Es bietet sich doch geradezu an, viel zu stricken, endlich die Garne zu verarbeiten, die da schon immer herumliegen und mit denen man einen schönen Schal stricken könnte - zum Beispiel als Geschenk für liebe Menschen.

Ich fühle mich irre…

Ich fühle mich irre…

vor einem haufen kleiner miseren So übersetzt Felix Philipp Ingold einen von Georges Schéhadé memorierten Vers von Jules Laforgue. Also eine Art Stille Post. Und so geht es mir gerade auch. Kleine Miseren wachsen sich zu großen Einschränkungen aus, Grenzen werden...

mehr lesen
“Handschuhe aus Lettland” im Radio!

“Handschuhe aus Lettland” im Radio!

Am 18. Februar von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr sendet www.radioweser.tv  die "Baltische Stunde". Dieses Mal geht es um das Komponistenporträt Arvo Pärt, bei den Buchvorstellungen allerdings wird es lettisch: Maruta Grasmane's Buch Handschuhe aus Lettland und Lettisch...

mehr lesen
Lebensfäden

Lebensfäden

Der Faden wurde immer schon gesponnen, durch Bewegung in Form gebracht, mit Spindel oder Spinnrad, und unser Leben dreht sich ebenso. Kein Leben ohne Revolution, alles fließt, alles kehrt sich um, fließt weiter, verharrt in Strudeln - formt aber ein Ganzes - so wie...

mehr lesen

Wockensolle RSS FEEDWockensolle KontaktWockensolle bei Ravelry

bei Ravelry bin ich die Wockensolle

Handschuhe aus Lettland

Handschuhe aus Lettland
Handschuhe aus Lettland

Das Buch von Maruta Grasmane nunmehr in 7 Sprachen! druckfrisch!
Die deutsche Version wurde von mir übersetzt!

⇒ Bezugsquellen

EnglishDeutschFrançaisLatviešu valodaEestiLietuvių kalbaNorsk bokmålNederlandsSvenskaSuomiDanskMagyarItalianoΕλληνικάPolskiРусскийRomânăEspañolPortuguêsCatalàTürkçeУкраїнськаLëtzebuergeschEsperantoБеларуская мова

Möchten Sie

... benachrichtigt werden, wenn es einen neuen Eintrag auf der Wockensolle gibt? Dann tragen Sie sich bitte im nachstehenden Formular ein und bestätigen Sie anschließend Ihren festen Willen!