Print Friendly, PDF & Email

"Poken" - so nennt man die Menschen, die auf der Halbinsel Mönchgut auf Rügen leben. Sie sollen angeblich verschlossen, dickköpfig und eigensinnig sein. Nun, Eigensinn finde ich immer gut, und ich persönlich habe bisher nur nette Poken kennengelernt.
Eine ganz besonders nette Geschichte haben Heike und Fiete. Sie sind 75cm groß und waren einmal Schaufensterpuppen, bis Frau Gerda Mathis sie auf einem Flohmarkt entdeckte und zu sich nahm. Und da sie eine begeisterte Näherin ist, hat sie den beiden Kleinen die Mönchguter Tracht auf den Leib geschneidert.

Sceenshot OZ Gerda Mathis mit Fiee und Heike

Ein Screenshot der Ostsee-Zeitung vom August 2020

Als ich den Artikel über Frau Mathis und ihre 2 Poken in der Ostsee-Zeitung las, habe ich mich sehr gefreut. Welch eine schöne Idee!
Aber natürlich braucht der kleine Kerl eine richtige Mütze, eine Pottmütze.

Und so nahm ich Kontakt mit Frau Mathis auf und strickte 2 Mützen für den Bub.
Inzwischen stehen die Puppen in der Touristen-Information in Baabe und Fiete trägt jetzt seine Pottmütze!
Frau Mathis hat die beiden Puppen bei schönstem Küstenlicht am Strand für mich fotografiert.

Freuen Sie sich mit  mir über diese bezaubernden kleinen Wesen!

Ziehen Sie den Teiler nach links

Und hier alle Bilder der Photo-Session am Strand von Rügen

Vielen Dank, Frau Mathis! Ich freue mich schon daß ich irgendwann bald die beiden Poken in Baabe besuchen kann, wenn wir wieder reisen können.