Print Friendly, PDF & Email

habe ich bemerkt, daß die Olympischen Sommer- und Winterspiele nicht mehr im gleichen Jahr stattfinden, genau 20 Jahre später (1994 wurde das entschieden). Ein Zeichen dafür, daß es mir doch ab und an gelingt, Medienhype auszublenden und mich nicht davon belatschern zu lassen.

Aber beim Stöbern auf einer US-Zeitungsseite (ich folgte Links zu Ausstellungen des großartigen russischen Fotographen Alexey Titarenko) stolperte ich über dieses Bild (nicht von Titarenko):

Knitting is no jokeKnitting is no joke. Especially not to "Ravelympics," a group of individuals who have various knitting competitions during the actual Olympics each year. In fact, the United States Olympic Committee sent a letter to the group saying that their activities "denigrate the true nature of the Olympic Games ... it is disrespectful to our country's finest athletes." Don't hate, USOC -- these people are professional knitting competitors. They have afghan marathons, scarf hockey, and sweater triathlons. -

Da ging es um den Abmahnwahn (Lieblingssport böser alter geldgieriger Männer), die 2012 dem von vielen sehr geliebten Ravelry verbieten wollten, Stricksport mit dem Etikett "ravelympics" zu veranstalten. Der Protest war riesengroß, es drohten Häkelbefreiungsfronten mit Wollstreik, Facebook-Seiten wurden geflutet und die Herren Funktionäre haben sich dann entschuldigt (nachzulesen z.B. bei der NewYorkTimes. Trotzdem hat Ravelry den Namen geändert, das hieß dann Ravellenic Games, auch recht albern.
Da hab ich doch gedacht, schaunwirmal, ob sich jetzt, 2014, im Winter der Sotschi-Spiele, etwas bei Ravelry tut. Und siehe da:

Team Germany 2014Nicht nur die englischsprachige Gruppe ravellenic Games 2014 formiert, es formiert sich auch gerade ein Team Germany 2014: mit eigenen Forenregeln, politischer Abstinenz und noch recht leeren Diskussionsbereichen.

Das Gruppenlogo erscheint mir doch recht dröge, warum denn keine 5 Wollknäuel in den olympischen Farben in gleicher Anordnung wie die Ringe?

Tja, die olympischen Spiele haben die Strickkunst ehedem doch recht befeuert, in Norwegen haben die Spiele 1952 die Textilindustrie revitalisiert (Dale of Norway wurde zur Stil-Ikone), siehe hier: www.woolandsheep.com:

In stories about the Norwegians, woollen garments are strongly associated with the image of Norwegians being born with skis on their feet. Norwegian multicoloured knitting patterns are displayed on Norwegian skiers at European and world championships, and were especially popular when Norway hosted the winter Olympics in 1952 and 1994. This tradition has been utilised by the yarn factories for marketing purposes....The Norwegian pride in knitting traditions is exploited to the full in souvenir production, and serves as a foundation for modern design.

Tja, da kommen wir Deutschen nicht  mit.  Aber müssen wir das? Ich glaube, ich ignoriere das noch mal weitere 20 Jahre.