Print Friendly, PDF & Email

Über dieses Museum bin ich mir noch nicht im Klaren. Ich habe mich lange auf den Besuch des erst im Oktober dieses Jahres eröffneten Museums gefreut, viele Hoffnungen haben sich mit diesem Bau verbunden. Das Estnische NationalmuseumEs ist ein wunderbares Gebäude, eine lange helle Galerie, mit einem Eingang in den ich mich förmlich hineingezogen fühlte. Oft habe ich auf der Webseite muis.ee in den Beständen des Nationalmuseums gestöbert und mich auf die Exponate gefreut.

Diese Erwartungen erfüllen sich nicht. Das Museum zeigt 2 grosse Ausstellungen zur Geschichte und Gegenwart Estlands und zum finno-ugrischen Kulturkreis, aber keine Bestände. Viel Technik wurde aufgewendet, um die Ausstellung zugänglich zu präsentieren, und die Möglichkeit, mithilfe einer Chipkarte die Beschreibungen in englisch oder anderen Sprachen angezeigt zu bekommen gefiel mir sehr.

Leider sind viele der Exponate hinter extrem spiegelndem Glas, man kann sie ohne Pol-Filter nicht fotografieren, und es ist auch nur eine kleine Auswahl zu sehen.

Grefreut habe ich mich über eine Videowand mit einem Porträt von Kihnu-Roosi, wie sie typische Trachtenstücke zeigt und auch an- und ablegt. Kihnu-Roosi

Alles dies werde ich in einem späteren Beitrag beschreiben und ausführen, jetzt lockt ein Spaziergang durch Tartu, der Schnee ist leider geschmolzen...