Print Friendly, PDF & Email

Eine herrliche Winterlandschaft... ich liebe Schnee und Sonnenschein, und freue mich darüber. Heinz kann das nicht nachvollziehen, er friert und ich jauchze ;)

Auf dem Weg nach Pöltsamaa

Auf dem Weg nach Pöltsamaa

Wir fahren heute nach Pöltsamaa, wollen dort wie letztes Jahr im November die Installation unseres Freundes Uwe Schloen besuchen, sie unseren jungen Mitfahrern zeigen und schauen wie sie nun im Schnee wirkt.

wie immer: auf die Vorschaubilder klicken!

Am nächsten Tag lockte der Peipus-See, der fünftgrösste See Europas, der die Grenze zwischen Estland und Russland bildet. Hier sprechen noch sehr viele Menschen russisch, vieles ist russisch beschriftet und ich konnte mich gut verständigen.  Das Museum der Altgläubigen in Mustvee war leider geschlossen, ich hätte unseren Besuch vorher ankündigen sollen, so habe ich nun einen Grund wieder hierhier zu kommen.Das Museum der Altgläubigen

wie immer: auf die Vorschaubilder klicken!

jetzt ist es sehr sehr ruhig in den kleinen Orten am Ufer, der See ist nicht fischbar so kurz vor dem Zufrieren und die Zwiebel-Ernte ist eingebracht, also fahren wir ungezwiebelt die Zwiebel-Route entlang und kehren in Alaskivi im Krug ein. Hier gibts sicherlich Wolliges!Dieses Geschäft bietet Gestricktes, Gewebtes, Spitzentücher in russischer Tradition, leckere Marmeladen und Schnitzarbeiten an. Mir haben die weichen Spitzen-Tücher gefallen, aber ich möchte das selbst stricken..

wie immer: auf die Vorschaubilder klicken!

Über diese Orte werde ich nach meiner Rückkehr noch ausführlicher berichten, unser nächstes Ziel ist Tartu und dort das neue Nationalmuseum!