Print Friendly, PDF & Email

Das war ein wunderschöner Tag bei bestem (gemischtem) Wetter und wenn der schlimme Reizhusten nicht wäre, ginge nichts besser. Inzwischen habe ich schon eine Sammlung verschiedenster Hustensäfte, aber keiner wirkt so richtig. Es braucht wohl Zeit.

Kirkwall war unser erstes Ziel, die großartige St. Magnus-Kathedrale zuerst. Im Chorgestühl begegnete mir das erste Schaf:

Kirkwall, in der St. Magnus Kathedrale

Kirkwall, Chrogestühl in der St. Magnus Kathedrale

Gleich gegenüber liegt das schöne Geschäft von Judith Glue Knitwear. Die Strickwaren erscheinen alle leicht und elegant, in feinen Farben. Eine Besonderheit sind die Pullover mit Runenmustern, aber die konnte ich nicht lesen ;=) Später lernte ich dann, daß die Runen das Wort Orkney darstellen, sie sind eine Replikation eines neolithischen Graffitti aus dem Grab von Maeshoew . Wohl eines der am längsten erhaltenen Graffitti!

wie immer: für die Anzeige auf die Vorschaubilder klicken!

Die Strickwaren kann man auch auf der Webseite von Judith Glue Knitwear ordern und das kleine Restaurant, das diesem Laden angeschlossen ist, kann ich nur empfehlen.

An der Hauptgeschäftsstrasse traf ich auf den Kurzwarenladen The Tree Store, ein üblicher Haberdashery, mit keiner grossen Woll-Auswahl, aber dafür  mit 30cm langen Nadelspielen! Gegenüber im Buchladen The Orcadian fand ich leider keine Strickbücher, die ich noch nicht besitze, jedoch  ein Buch über die Insel North Ronaldsay (die mit den Seetang-Schafen) und eine Taschenausgabe der Birds of Orkney,  und jetzt weiß ich auch, daß die Vögel mit den langen roten Schnäbeln Austernfischer sind und hier sehr oft vorkommen.

Austernfischer

Austernfischer am Strand von St. Margaret's Hope auf South Ronaldsay

Jede Straße, der man folgt, bringt Überraschungen. Auf dem Weg nach Süden "hüpft"man auf den im 2. Weltkrieg angelegten Churchill Barriers von Insel(chen) zu Insel(chen) und kommt auch an etlichen verrosteten Kriegsschiffen, die da im Wasser vor sich hindümpeln, vorbei. Relikte einer fürchterlichen Zeit.

Der erste "Fair Isle" - Pullover auf meiner Reise

Der erste "Fair Isle" - Pullover auf meiner Reise, bei der Kapelle der italienischen Kriegsgefangenen

Nun aber wieder zu Schöneren. Im kleinen Ort St. Margaret's Hope wiesen schon die Schilder des Orkney Craft Trail auf The Workshop and Loft Gallery hin und dieses Geschäft ist voller wunderbarer Stricksachen,  sehr verlockend.

wie immer: für die Anzeige auf die Vorschaubilder klicken!

Hand- und maschinengestrickte Pullover und Jacken sind im Angebot, aus einfarbiger und melierter Wolle. Die Galerie gehört einer 1978 gegründeten Kooperative. Ein Raum voller Anregungen und Verlockungen, mit Preisen, für die eine alte Frau lange stricken muß, so kostet ein handgestrickter Pullover um die 200 £, aber er ist es dann auch wert. Lange haben wir uns mit der Dame im Geschäft angeregt und intensiv  unterhalten, und ich fand es schade, daß Heinz keinen der Pullover haben wollte. Wollte ich ihm doh einen als Geschenk für das nächste Weihnachten plus nächsten Geburtstag kaufen, aber er fand sie zu schade für ihn. Ich glaube, ich hätte mich auch geärgert, wenn er solch ein teueres Stück am Ausschnitt fassend über den Kopf ausgezogen hätte...

St. Margaret's Hope liegt schon auf der Insel South Ronaldsay, der südlichsten Insel des Orkney Archipels, und dort gibt es noch die Ausgrabungsstätten "The Tomb of the Eagle" und "The Tomb of Otters" zu sehen. Wir haben uns die Südspitze der Insel angesehen und auch die ersten Kliffs gesehen, aber zu nahe haben wir uns dann doch nicht an die Abbruchkante getraut. Da sind die Schafe mutiger oder leichtfertiger.

wie immer: für die Anzeige auf die Vorschaubilder klicken!

Auf dem Rückweg haben wir noch oft gehalten und den Schafen auf den Weiden zugesehen, aber da werde ich wohl einen eigenen Beitrag schreiben, mit sehr vielen Bildern, die Lütten sind einfach zu putzig. Ein Bild zum Abschluß jedoch:

Abenteuerspielplatz

Abenteuerspielplatz für kleine Lämmer, ich zähle 6 der kleinen Kerle