Vorfreude ist vorbei, die schöne Wolle ist da… (und die Pinnen auch)

Kategorie: Wockensolle -

Da ist mir doch die schöne Wolle von den North Ronaldsay Schafen ins Haus geflattert, ganz fein ist sie und weich. Geliefert wurde sie innerhalb weniger Tage! Hier der Link zur Webseite und zum Online-Shop von von A Yarn from North Ronaldsay Ltd.

Ich möchte eigentlich gleich losstricken, habe aber noch was vor: zwei Handschuhpaare sind in der “Queue”, das erste von dreien ist gerade fertig geworden, das erste Knäuel für das zweite Paar ist auf der neuen Nostepinne gewickelt.

Zwei Hölzer hat mir Udo Havekost gedrechselt und nun muß ich schauen, daß ich seiner Kunst ebenbürtig Wolle wickeln lerne..


Textil-Design aus Bhutan

Folklore-Muster sind sicherlich als visuelle Elemente der Volkstrachten entstanden und können mit verschiedenen Techniken umgesetzt werden. Eine gestickte oder gewebte Bordüre auf einer Tiroler Bluse findet man sicherlich auch als gestrickte Bordüre auf einer alpenländischen Strickjacke wieder.
Deshalb eignen sich Stickmuster ja oft auch als Strickmuster.

Das ging mir durch den Sinn als ich beim Stöbern durch die weite Welt der ISSU-Lookbooks auf dieses wunderbare Buch traf:

Der Autor, David Barker, hat in diesem und mehreren anderen Büchern herrliche Beispiele der Textilkunst aus Bhutan zusammengetragen und dokumentiert. In den 1980er Jahren reiste er in das abgeschlossene Königreich im Himalaya und lernte die dortigen Traditionen kennen.  Er hat einige Bücher zu diesem Thema veröffentlicht und sieben davon sind auf ISSU zu sehen; man kann sie durchblättern, in Webseiten einbetten (sic!) und drei davon kann man sogar als PDF herunterladen.

Bhutan: Webmuster

Bhutan: Webmuster

Beim Studium der Muster wird offenkundig, wie sehr viele der Muster in den verschiedensten ethnischen Traditionen zu finden sind. Der Swastika kommt hier genauso wie in den lettischen und anderen nordeuropäischen Mustern vor. 

Viele der bhutanesischen Muster haben einen rituellen Kontext, der uns Europäern natürlich verborgen bleibt, aber die Schönheit können wir genauso empfinden!

Da man immer nur einen Band pro Beitrag einbinden kann, werde ich die anderen drei Bände in separaten Beiträgen zeigen.


Zwei Tage in Berlin

Kategorie: Wockensolle -

Nun war ich ja in Berlin. Zweck des Hauptstadt-Besuchs war der von Handmade Berlin veranstaltete Abend mit Gudrun Johnston und Mary Jane Mucklestone. Das war ein amüsanter Abend in kleinem Kreis, mit ganz netten Teilnehmerinnen, unglaublich schönen Strickstücken und angeregter Unterhaltung.

 

The book, the original swatches, the fantastic sweater – in lavender – in Berlin!

Ein von Mary Jane Mucklestone (@mjmucklestone) gepostetes Foto am

Ich habe nicht fotografiert,  aber in Mary Jane’s Instagram-Profil sind einige Bilder zu sehen. In einem Beitrag kann man aber wohl nur ein Bild einbinden, das zweite Bild mit den schönen Wollen wurde nicht eingeblendet.

Ich habe den Abend genossen. Am nächsten Tag habe ich mich dann noch mit Cornelia getroffen, die ich bisher nur von ravelry kannte. So bereichert und fasziniert Stricken, bringt Menschen zusammen, die sich sonst nie kennenlernten.

Ein Bild möchte ich noch hinzufügen. Ich kenne Berlin Mitte, Torstrasse, Rosenthaler Platz etc. sehr gut, wundere mich aber immer wieder über die rasant-permanente Umgestaltung dieses Viertels. Es scheint nur noch aus Schuh-, Taschen-, Klamottengeschäften und Cafés zu bestehen. Altes ist nur noch Kulisse. Aber dies hier hat mich berührt, ob diese Tafel den ständigen Umbau noch überlebt?

Gesellschaft für Lindes Eismaschinen in Wiesbaden

Gesellschaft für Lindes Eismaschinen in Wiesbaden


Vorfreude

Kategorie: Wockensolle -

Ich freue mich. Ich freue mich vor (ach, das Verb gibt es ja nicht), nun ich freue mich auf zweierlei:

Am 22. Oktober fahre ich nach Berlin und nehme an der Veranstaltung mit Mary-Jane Mucklestone und Gudrun Johnston teil, findet statt bei handmade Berlin.  Und ich werde wohl einige online-Bekannte aus ravelry treffen.  Ich werde natürlich hier über diesen Abend berichten.
Da ich Strohwitwe bin, mein Liebster ist gerade nach Moskau geflogen für eine zehntägige Tournee, bleibe ich dann noch ein wenig länger in Berlin.

Ja, und dann kam mir gestern dieses Bild angeflogen:

Udo Havekosts Nostepinne

Udo Havekosts Nostepinne

Udo Havekost aus Ruppertshofen ist ein alter Freund von mir, ein Holzkünstler und Drechsler aus Ruppertshofen, welcher Kunst und Handwerk wunderbar zusammenbringt. Er hat viel mit Christoph Schlingensief gearbeitet, so hat er beispielsweise beim Animatographen mitgewirkt. Ihn hatte ich gebeten, mir ein Wickelholz, eine Nostepinne, zu drechseln. Irgendwie muss ich ja die Wolle aus Riga in Form bringen;=)

Nächste Woche schickt er mir das Holz und dann kann ich richtig schöne Knäuel wickeln.

Und als dritte Vorfreude: am 29.10. geht es für 5 Tage nach Vilnius! 2 Tage Seminar und 3 Tage Herumstreunen, Wolle schauen, Museum besuchen…


Seite 1 von 5712345...102030...»»