Print Friendly, PDF & Email

Ich bin von den Socken. Begeistert. Ob der knitting intelligence der beiden Künstler Varvara Guljajeva und Mar Canet. Nun weiß ich gar nicht wo anfangen. Also zäume ich das Pferd von hinten auf. Aber erstmal: aufmerksam geworden auf die Arbeiten der beiden Frauen bin ich durch eine Ankündigung im heise-newsticker.1

Der VW-Bus T2 wurde bis vor kurzem in Brasilien hergestellt. Er prägte dort das Stadtbild sehr stark, gehört zur visuellen Folklore. Aber er verdrängte auch die Fußgänger von den Straßen. Nun wird er nicht mehr produziert,
Strickmaschinen (hauptsächlich von Brother) erlebten eine Hochzeit in den 80er und 90er Jahren, als die computerisierte Steuerung der Maschinen der letzte technologische Schrei war. Die Strickmaschinen funktionieren noch, aber die Steuerung und Speicherung der Muster auf Disketten ist veraltet oder disfunktional.

Die beiden Künstler entwickelten eine Open Source Software zum Ansteuern der Strickmaschinen: Knitic, Open hardware knitting machine.4 Und sie strickten damit einen fuß-angetriebenen gestrickten Volkswagen, Kombi. Und gingen mit dem Projekt auf die Straße.

Ich habe eine enge Beziehung zu dem Vorläufer-Modell des Volkswagen-Buses, dem legendären T1. Damit bin ich durch Nordafrika und den Nahen Osten gereist, als das noch möglich war.2

Einen Katalog der Kombi-Aktion im PDF-Format zum Download gibt es auch. 3

Die beiden Künstlerinnen haben aber noch mehr Projekte auf Lager. Da werde ich noch einiges davon vorstellen in nächster Zeit.

Wichtig ist, daß gerade in Berlin die Veranstaltung technical textiles in Berlin stattfindet. Von heute an bis zum 13. April werden die Arbeiten gezeigt, finden Workshops statt. Die beiden, Varvara Guljajeva und Mar Canet, werden am Samstag, dem 13. April um 15:00 mittels Video-Chat über ihre Arbeit berichten. Jeder der angekündigten Workshops ist interessant, geht es doch immer um die Möglichkeiten der technischen Manipulation von Textilien, Textil-Erzeugung.

Beim Stöbern habe ich mir dann mal die Webseite genauer angeschaut, auf der die Veranstaltung angekündigt wird: Das Electronic + Textile Institute Berlin nennt sich auch Kaschmir Hacker Space, hat aber leider eine mehr recht als schlecht gemachte Webseite, auf der man eigentlich gar nicht erfährt, was da alles möglich ist, worum es da wirklich geht. Schade.Da machen mir die Arbeiten und Projekte von Varvara Guljajeva und Mar Canet doch mehr Spaß.


Links:

  1. heise-Newsticker: Textil-Hacking: Ausstellung und Konferenz in Berlin
  2. die Wilu-Story - Reiseberichte aus  meinem ersten Leben
  3. Download-Link des Knitic-Kataloges:
  4. knitic.com Open Hardware Knitting machine
  5. Die Webseite des Electronic + Textile Institute Berlin: etib.org