Mecklenburger Strumpfbund
Print Friendly, PDF & Email

Es heißt, man käme auf diese Insel, die mich gerade so fasziniert, nur mit dem Schiff. Das stimmt wohl, auf der offiziellen Webseite des Archipels findet sich in den allgemeinen Reisehinweisen nur diese Reisemöglichkeit. gleich mit einer Warnung:

An early warning -
You can't just turn up in Cape Town and jump on a ship to Tristan da Cunha.

All visitors need the prior approval of the Administrator / Island Council,

Das hat ja auch seine Berechtigung, ich sehe das ein und wenn ich  mich dann tatsächlich auf den Weg mache, halte ich mich auch an diesen Rat. Bis dahin werde ich mir diese Vorschläge notieren.
Aber es gibt auch andere Möglichkeiten der Annäherung, über die Literatur (Jules Verne - Die Kinder des Kapitän Grant, Johann Gottfried Schnabel -Die Insel Felsenburg, Arno Schmidt in seinen Notizen, Raoul Schrott - Tristan da Cunha), mittels Atlas und Bing- oder Google-Map, nicht per Facebook (habe ich ja schon geschrieben), aber auch per Briefmarke! Denn die kleine Gemeinschaft finanziert sich zu einem guten Teil über die Sammelleidenschaft der Briefmarkensammler.

Seit ich mich mit der Pottmütze beschäftigt habe, weiß ich daß historische Ansichtskarten reichlich angeboten werden und deshalb stöberte ich beim Ansichtskartenversand und bei Ebay nach Postkarten mit Motiven aus TdC.  Karten fand ich keine, aber dafür tauchten Briefmarken auf. Viele viele Briefmarken, die von dieser überseeischen Besitzung herausgegeben werden, zu vielen vielen Anläßen. Ganz gleich ob einem der britischen Royals eine Warze entfernt wurde oder irgendwo ein anderer Rekord erreicht wurde, TdC gab eine Briefmarke heraus. Und auch heimatliche Motive wurden umgesetzt. Motive aus der Geschichte und aus der Gegenwart.

Diese Marke mit der Frauengruppe gehört zu einem Satz aus dem Jahre 1984, den ich mir gerade geleistet habe.

Tristan da Cunha - 45 Pence
Tristan da Cunha - Briefmarken scheren - kardieren - spinnen - stricken

Scheren - Kardieren - Spinnen - Stricken = so werden die Vliese der heimischen Schafe verarbeitet. Auf dem Block steht noch zu lesen:

"The production of warm and attractive woollens on the remote South Atlantic island of Tristan da Cunha is a fine example of a traditional cottage industry. Wool from the island's 1000 sheep is washed, picked, lightly-oiled and carded before being spun into hanks on hand-made spinning wheels. The end products of a process that has changed little since the island was first settled in the early 19th century are expertly knitted socks, jerseys and other woollens."

Tristan da Cunhas Wollproduktion

Die besten Informationen über die Insel, ihre Bewohner und deren Beschäftigungen findet man auf der offiziellen Webseite https://www.tristandc.com/ Dort habe ich natürlich auch herumgestöbert und gleich im Hauptmenü den Menüpunkt "Online store" angestgeuert.

TdC Online Shop

Zwischenbemerkung: Wie fand ich die Webseite der Insel und den Online-Store?

Ich hatte einige Strickmagazine durchgeblättert und war in der Creative Knitting vom Frühjahr 2017 auf den kleinen Schnipsel in der Rubrik "This just in - Stay in the loop in all things knitterly" aufmerksam geworden. Das Satellitenbild ist ja nun wirklich ein EyeCatcher und der Titel? "Love Socks knit on a Volcano" - wäre das Bild nicht gewesen, ich hätte an die Katze auf dem heißen Blechdach gedacht.... aber ich folgte dem Link. Dieser kleine Hinweis war wirklich der Trigger für die meine Gedankenreise.

Und so werde ich heute nachmittag die Infos auf der Webseite weiter durchstöbern und vielleicht auch ein paar Streifen stricken (nur als Sampler, nicht als Socke) um dann mehr berichten zu können.

Creative Knitting Spring 2017