Print Friendly, PDF & Email

Die Zeit dehnt sich und dann wieder geht sie schnell vorbei. Das ist zwar eine Platitüde, aber das empfinde ich gerade.
Immer wenn eine Reise bevorsteht meine ich noch soviel erledigen zu müssen vorher, fertigbringen vorher, lernen vorher - und fühle mich auch bedrängt.

Wie kann es sein, daß schon wieder eine Sommerreise ansteht, ich bin ja noch am Aufarbeiten der Workshops vom letzten Jahr, übe die Travelling Stitches (Zugmaschen) in komplexer werdenden Musterungen und irgendwann werde ich vielleicht auch mal die wunderschönen Handschuhe zu Ende bringen, die in Riina Tombergs Workshop begonnen wurden.

Letztes Jahr war ich beim Nordic Knitting Symposium in Viljandi dabei und dann zum vierten Mal beim Craft Camp in Olustvere. Dazwischen wollten wir auf die Insel Ruhnu, aber das hat ja bekanntermaßen nicht geklappt und unsere Gruppe fand dann ein Ausweichquartier auf der Insel Saaremaa. Beim Craft Camp in Olustvere belegte ich Strickworkshops und einen Kurs im Bändchenweben.

Dieses Jahr wird es ein wenig anders. Wir starten in Riga, machen Halt in Cesis und besuchen dort die Handarbeitsorganisation Vēverīšas und dann mit Bahn und Bus nach Viljandi.

Das Craft Camp wird nicht mehr in Olustvere durchgeführt sondern im kleinen Städtchen VIljandi. Das finde ich gut. Da kann man mehr unternehmen und auch mal nett Kaffeetrinken gehen.
Und dieses Jahr liegt der Schwerpunkt meiner Workshops auch nicht auf Stricken, sondern eher am Drumherum: für einen eintägigen Strickworkshop bei Riina Tomberg konnte ich mich anmelden, aber sonst geht es um das Färben mit Indigo und um die Arbeit an einer Wollmühle.

Im Februar 2017 habe ich die Wollmühle der Kulturakademie Viljandi das erste Mal besichtigen können und es ist faszinierend wie kompakt solch eine Produktionseinheit ist. Nun werde ich einen Einblick in die Arbeitsschritte bei der Wollproduktion und die Arbeitsschritte vom Vlies bis zum Garn auf der Kone besser verstehen.
Auf North Ronaldsay, auf Shetland, in Limbazu und auf Hiumaa stehen ja alte und auch eine neue Wollmühle, historisch oder ganz modern und da Technik mich immer fasziniert, wird das bestimmt ein ganz besonderer Workshop.

und wie immer: auf die Galerie klicken für eine Großanzeige der Bilder

Nach der Workshopwoche fahren wir zu viert wieder auf die Insel Kihnu und danach erkunden wir Vormsi, die Insel im Nordwesten Estlands, die früher von den Küstenschweden bewohnt war, und die auch ihre eigenen Traditionen hat. Rote Legwarmer und weiße Socken habe ich ja dann für diesen Besuch dabei.

Zum Abschluß der Reise noch ein Wochenende in Tallinn, Pats Geburtstagsfeier (wir laden sie in den Handarbeitssupermarkt Karnaluks ein!) und dann geht es wieder heim.

In rund 3 Wochen geht es los und es ist noch soviel zu tun.... Termine, Beratungen, Stricken, Schreiben und Katzenkümmern, denn seit gestern haben wir 4 kleine Katzenbabies im Haus, aber das ist eine Sache für sich.

My location
Routenplanung starten