Print Friendly, PDF & Email

Folklore-Muster sind sicherlich als visuelle Elemente der Volkstrachten entstanden und können mit verschiedenen Techniken umgesetzt werden. Eine gestickte oder gewebte Bordüre auf einer Tiroler Bluse findet man sicherlich auch als gestrickte Bordüre auf einer alpenländischen Strickjacke wieder.
Deshalb eignen sich Stickmuster ja oft auch als Strickmuster.

Das ging mir durch den Sinn als ich beim Stöbern durch die weite Welt der ISSU-Lookbooks auf dieses wunderbare Buch traf:

Der Autor, David Barker, hat in diesem und mehreren anderen Büchern herrliche Beispiele der Textilkunst aus Bhutan zusammengetragen und dokumentiert. In den 1980er Jahren reiste er in das abgeschlossene Königreich im Himalaya und lernte die dortigen Traditionen kennen.  Er hat einige Bücher zu diesem Thema veröffentlicht und sieben davon sind auf ISSU zu sehen; man kann sie durchblättern, in Webseiten einbetten (sic!) und drei davon kann man sogar als PDF herunterladen.

Bhutan: Webmuster

Bhutan: Webmuster

Beim Studium der Muster wird offenkundig, wie sehr viele der Muster in den verschiedensten ethnischen Traditionen zu finden sind. Der Swastika kommt hier genauso wie in den lettischen und anderen nordeuropäischen Mustern vor. 

Viele der bhutanesischen Muster haben einen rituellen Kontext, der uns Europäern natürlich verborgen bleibt, aber die Schönheit können wir genauso empfinden!

Da man immer nur einen Band pro Beitrag einbinden kann, werde ich die anderen drei Bände in separaten Beiträgen zeigen.