Zaun in Heimtali
Print Friendly, PDF & Email

Eine lange stille Zeit, die scheinbar nicht zu  Ende geht und doch sind mir die Tage immer zu kurz. Private Kontakte finden nicht mehr oft statt, aber dann genieße ich sie um so mehr. Welch ein Glück, das wir heutzutage soviele Möglichkeiten haben uns auszutauschen! Sei es im Strickforum Ravelry, per Mail, Messenger oder Telefon, wir sind nicht so isoliert wie wir es vielleicht selsbt einreden. Mit einem Päckchen eine kleine Freude bereiten, bei einem Strickproblem aushelfen oder stolz zeigen was man gestrickt hat - das alles ist möglich und gibt uns das Gefühl nicht alleine zu sein.

Heute morgen bekam ich eine freudige Nachricht: ein Päckchen, das ich am 12. Oktober in die USA abgeschickt hatte und dessen Sendungsverfolgung keinerlei Bewegungen meldete, kam jetzt endlich an! Nach 5 Wochen!

Ich weiß zwar daß die US-Post schlecht aufgestellt ist (wie man heute so gerne sagt) und andere Postsendungen wichtiger waren, aber daß die Übersee-Sendungen inzwischen per Ruderboot abgewickelt werden, das war mir neu...Aber jetzt ist es angekommen und ich bin erleichtert.

VecPiebalga Zekes

Und ich habe in der letzten Zeit immer mehr mit Freundinnen und Freunden im Ausland telefoniert, oft mit dem Facebook-Messenger, denn den benutzen nun einmal die meisten, oder mit WhatsApp und Skype, aber diese Dienste taugen nicht für alles: denn die/der Angerufene muß diesen Dienst auch nutzen, muss online sein und ehrlich gesagt, die Übertragungsqualität ist bei allen sehr oft ziemlich mies.
Ich habe trotzdem stundenlange Gespräche führen können in den letzten Wochen und diesen Tipp (keine Werbung!) möchte ich gerne weitergeben: eine deutsche Telefonie-Anbieterfirma ermöglicht das Telefonieren mit Handy- und mit Festnetzanschlüssen ohne SIM-Karte, per App im Handy, in 64 Länder dieser Erde (es werden mehr)  und 100 Minuten pro Monat sind kostenlos;  darüber kostet eine unbegrenzte Minutenzahl gerademal 4,99€!
Man selbst ist mit dieser App weltweit für Anrufe aus Deutschland erreichbar und momentan sind Anrufe in 64 Länder möglich! Satellite ist der Name, und auch wenn ich sonst ungern Werbung mache, diese App hat mir in der letzten Zeit sehr geholfen.

wtfdivi014-url0

Ich habe einige Projekte auf der Nadel, einige davon sogar fertiggestellt! Ein kleines Babyjäcken für einen neuen Erdenbürger ist fertig, andere Projekte noch nicht: das second-sock-syndrom schlägt zu: ein Sockenpaar aus dem lettischen Sockenbüchlein wartet auf den zweiten Strumpf und dann stricke ich gerade Strümpfe, die mir schon immer gefielen, die ich schon immer stricken wollte und die nun schon fast fertig sind: Lettische Strümpfe aus der Region VecPiebalga in Vidzeme!

VecPiebalga Zekes
Lettische Socken
Handknitted Socks of Latvia
Titelbild Praktiskie Rokdarbi

Die Musterzeichnung dazu findet sich in der aktuellen Sondernummer der lettischen Zeitschrift "Praktiskie Rokdarbi", genauere Musterzeichnungen aber in dem japanischen Buch "Hand Knitted Socks from Latvia".

Den ersten Strumpf habe ich bereits gewaschen und in Form gelegt und die Unterschiede zwischen dem geblockten und dem unfertigen Gestrick sind wirklich sehr sehr groß. Alles was hubbelig und knubbelig wirkt, wird glatt und schön!

wtfdivi014-url0

Ich habe im Netz nach weiteren japanischen Strickbüchern gesucht, denn die sind fast immer sehr sehr illustriert und mit einiger Mühe kann man sich darin auch zurechtfinden, auch wenn mir der Inhalt des redaktionellen Teils meistens entgeht. Ich besitze solche Bücher über Shetland, Schottland, ein Buch über fünf Strickerinnen von der Insel Kihnu und eben auch das Buch mit den lettischen Socken.

Bei der Suche nach solchen Büchern nehme ich einen online-Übersetzer zur Hilfe und da ist mir doch neulich etwas ganz Eigenartiges, Seltenes vor die Augen gekommen:
Bosnische Ekel-Handschuhe! Finden Sie nicht auch?

bosnische Ekelsocken
wtfdivi014-url0

Seit dem Zeitungsartikel über den Workshop bekomme immer noch Anrufe und Anfragen zur Pottmütze. Und auch Fotos. Ich habe in den letzten Tagen einen netten Brief mit kleinen Wollproben erhalten, von einer Spinnerin von der Insel Rügen, und ich werde diese Proben nun studieren ob sie sich für die Mütze eignen. Aber auch Photos habe ich gemailt bekommen und die sind so wunderbar, daß ich mir vorgenommen habe, in der Pottmützen-Abteilung eine Galerie der neu-erstandenen Mützen einzurichten.
Ich bitte Sie deshalb, wenn Sie schon eine solche Mütze fertiggestellt oder auf den Nadeln haben, mir Photos davon zur Verfügung zu stellen. Dafür habe ich ein Formular eingerichtet, mit dem Sie eine Grafikdatei oder auch eine ZIP-Archivdatei mit mehreren Bildern hochladen können. Ich binde diese dann in der neuen Galerie ein! Ich sage schon mal vielen Dank im Voraus!