Print Friendly, PDF & Email

Nicht erst seit ich von einem Cashmere-Label angeschrieben wurde, ob ich Interesse an einem gesponsorten Beitrag hätte (habe ich nicht) möchte ich über Garn schreiben, das allgemein als Kaschmir wahrgenommen wird.

Die Wikipedia schreibt dazu:

Der Begriff Kaschmirwolle ist eher widersprüchlich behaftet und im deutschen Sprachgebrauch unglücklich gewählt, weil der Begriff Wolle in der textilen Fertigung streng genommen dem Schaf zugeordnet wird. Es wird unterschieden zwischen Wolle (vom Schaf) und Edelhaaren (von Kaschmir-Ziege, Kamel, Alpaka, Yak). Den hier genannten Edelhaaren ist gemeinsam, dass sie im Vergleich zur Wolle eine in etwa nur halb so hohe Schuppenkantenhöhe aufweisen. Auch unterscheiden sie sich in der Anzahl der Schuppen je Längeneinheit und Charakteristik. Deshalb fühlen sich Edelhaare bei gleichem Durchmesser etwas weicher und glatter als Wolle an. 

Das Edelhaar der schlappohrigen, gehörnten Kaschmirziege ist sehr wertvoll, denn pro Tier und Schur (oder Auskämmen) werden höchstens 150g gewonnen.

Bekleidung aus Kaschmirwolle war früher nur den wirklkich Reichen vorbehalten, ein Kaschmirschal oft unerschwinglich. Aber immer schön und von höchster Qualität.

Wichtigste Erzeugerregionen sind heute China, die Mongolei, Iran und das Hochland von Pamir. China ist inzwischen auch einer der größten Märkte für Kaschmir, denn die Mittelschicht wird immer reicher und konsumiert mehr und mehr. Umsomehr wunderte ich mich als bei amazon.de Kashmirgarn gleich im 10erPack (also ein Pfund!) für 13,00€ sah.

90% Ziege Kaschmir, 10% Lamm Cashmere - die angebliche Zusammensetzung des Garns. Das kann nicht stimmen. Und eine Feuerprobe zeigt das auch. Die Substanz wird hart und läßt sich nicht zerbröseln - also wohl eher Plastik.  Im nachstehenden Video erklärt ein nepalesischer Importeur und Weiterverarbeiter von Kaschmirgarn aus der Mongolei woran man das echte Garn erkennt:

CCBY Auckland Museum http://api.aucklandmuseum.com/id/media/v/79354

Cashmere Shawl Makers

Nun denn, ich bin ja immer neugierig und ließ mich auch nicht von den Rezensionen bei Amazon abschrecken, ich bestellte mir einige Knäuel und strickte. Eine Comodo-Jacke und das mit 4 Fäden, 3 Fäden in violett und 1 Faden in rauchgrau. Viel Arbeit bei so dünnem Garn.

Die erste Maschenprobe zeigt schon welch weiches Gestrick dabei herauskommt, deshalb habe ich unter den Armen einen breiten Streifen in einem Zopf-Flecht-Muster gestrickt, damit die Jacke ein wenig Stand bekommt, und auf dem Rücken auch ein breites Zopfmuster.

Meine Freundin Danwen übersetzte dann auch das Label und aus den "90% Ziege Kaschmir 10% Schaf Kaschmir" wurden dann sogar 98% Kaschmirziege und 2% Faser.

Das ist schlicht und einfach falsch.

Wie heißt es so schön in der Garnbeschreibung?

  • Extrem weich und lang anhaltende, sich wohl fuehlen.
  • Anti-Pilling, Anti-Shrink, Anti-verblassen und warm Garn.

Diese Wolle knäuelt und pillt derart, daß ich die Jacke gar nicht mehr tragen mag.
Zumindest nicht in der Öffentlichkeit, zuhause auf dem Sofa vielleicht noch.

Dabei trug ich die Comodo so stolz bei der lettischen Hundertjahrfeier im letzten November... und nun ist der schöne Glanz dahin.

My location
Routenplanung starten

Ich habe einen Freund, der 10 Jahre in Peking gelebt und gearbeitet hat und der zu der Zeit, als mir dieses Amazon-Angebot unter die Augen kam, auch gerade in Peking weilte.

Bereitwillig machte er sich auf die Suche nach chinesischer Wolle und hat mir auch Bilder geschickt.

Er fuhr also zu einem "Wollgeschäft". Ein Wollgeschäft in Beijing / Peking ist ganz anders dimensioniert als die Geschäfte, die wir kennen.

Nicht ein Laden, nein, mehrere Etagen mit vielen vielen kleinen Geschäften; Geschäften, in denen "nur" verkauft wird, und Geschäfte in denen auch nach Auftrag gestrickt oder gehäkelt wird. Auf jeden Fall monströs!
Joerg fand auch Garn mit identischem Label wie das Amazon-Garn. Aber zu einem wesentlich höheren Preis. Wenn ich mich recht erinnere, rund 8,00€ / 50g.. und wahrscheinlich auch echter als das, was jetzt noch in meinem Stash liegt und wohl nie von mir verstrickt werden wird.

Sein Resumèe? Auf 41/2 Etagen gefühlte knapp 60 "Läden" mit Stoffen und ca. 12-15 mit Wolle!

Wie immer:  auf die Bilder klicken für eine größere Ansicht