Print Friendly, PDF & Email

Am Meer und vor allem auf Inseln braucht man nicht übers Wetter zu jammern, das ändert sich sowieso mehrfach am Tag. Und heute gings von kühlem Regen bis zu wunderbarer warmer Abendsonne, also warum beschweren?

Wir sind erst einmal nach Lerwick. Die Commercial Street ruft! Und das zurecht. Als erstes bin ich zur Shetland Arts Company, (deren Webseite geht leider nicht) und habe mich umgeschaut.

The Shetland Art Company

The Shetland Art Company

Lange Stricknadeln gab es, 40cm lang, von Bergere de France, also keine einheimischen Nadeln.Die echten Nadeln sind auch nicht aluminiumbeschichtet, sondern aus Stahl. Mrs. mHenry meinte, ich könnte bei Andersons vielleicht noch solche Nadeln finden..  Mal sehen.

Mrs.  mHenry war gerade dabei, eine Handtasche aus einem verfilzten alten FairIsle-Pullover herzustellen und ich konnte sie mit dieser Tasche fotografieren.

Susan mHenry, "wee deary knits"

Susan mHenry, "wee deary knits"

Sie strickt mit einer alten traditionellen Fairisle-Strickmaschine (KnitMaster) in Heimarbeit und hilft nur im Moment einer Freundin im Laden aus. Ihre Webseite ist bei Facebook.

In einem Schaufenster sah ich dann diese lieben Kerle, die mir aber, muß ich sagen, weniger gut gefallen als die Original Burra Bears, von denen ich später sicherlich noch berichten werde.

Teddy Bears, not quite Fair Isle

Teddy Bears, not quite Fair Isle

Auch die Webseite der Shetland Teddybear Company ist nicht aufrufbar und wie auch hier auf den Inseln sich die gegenseitige Abmahnerei auswirkt, kann man in einem Artikel der Shetland Times lesen: Business Women do battle over 'Shetland' Teddy Bears

Ja, und dann fiel ich wieder in Schockstarre vor der unglaublichen Wollwand bei Jamiesons' of Shetland:

Jamiesons' of Shetland: Die Wollwand

Jamiesons' of Shetland: Die Wollwand

Ist das nicht der Hammer? Aber ich habe mir heute kein Garn gekauft, jedoch einen Pullover. Leider ist die Auswahl in meiner Größe ziemlich klein, aber der Pulli, den ich mir geleistet habe, wird mich wohl manche Winter wärmen.

Zum Abschluß unseres Lerwick-Aufenthaltes und nach einer Pause auf einer Bank an der Esplanade und einer Konversation mit einer Möwe, die auch echtes FairIsle trägt,

Eine Möwe mit Fair Isle Muster

Eine Möwe mit Fair Isle Muster

sind wir dann, einem guten Rat folgend, im kleinen Fine Peerie Café eingekehrt, LemonCurd-Kuchen mit Baiserhaube, darauf muß man erstmal kommen! Sehr lecker und erholsam.

Unsere Neugierde trieb uns dann über die Insel, heute nachmittag auf die Insel Burra. Von dem hübschen Hafenstädtchen Scalloway geht es mit einer Brücke auf die Insel Trondra und von dort nach East Burra oder West Burra.

Sehr sehr hügelig sind diese Inselchen, fjordzerklüftet, oft hat man den freien Biick auf den Atlantik und dann wieder schaut man auf Fjorde oder Seen. Die strammen Shetland-Ponies stehen auf den Wiesen, die Schafe lümmeln herum, die Vögel sind munter, kleine Fischerboote sind unterwegs und in den Fjorden sieht man Fischfarmen.

wie immer: auf die Vorschaubilder klicken!

Auf dem Rückweg staunten wir über das ehemalige Kreuzfahrtschiff, das nun als Wohnschiff im Hafen von Scalloway liegt und sich so breitmacht, daß man meint, die ganze Landschaft sei eingeklemmt ;=)

Im Museum von Scalloway waren wir heute doch noch  nicht, aber dafür gehen wir morgen auf den Sandwick Farmers Market! Ich laß mich überraschen!

Sandwick Farmers Market

Sandwick Farmers Market