Print Friendly, PDF & Email

Nun werde ich doch noch zum Gasthörer an der Uni Greifswald auf meine alten Tage. Schon lange hatte ich mir das vorgenommen... irgendwann studiere ich wieder, aber es fehlte dann der innere Antrieb (oder der Tritt in den Hintern...)

Nun hatte mir Kati Mattutat vom Koeppenhaus erzählt, daß es einen Lettisch-Sprachkurs an der Uni geben wird, am Insittut für Baltitistik, und "soll ich soll ich nicht soll ich"... natürlich soll ich! Meine Freundin Lizzy war schneller und hat sich ganz klammheimlich hinter meinem Rücken angemeldet... da musste ich ja dann auch! Also, es ist beschlossen:

Vom 19. Februar bis 2. März lerne ich Lettisch! Ich freue mich.

Im April / Mai wird es dann einige Veranstaltungen geben, die gerade noch in Form gegossen werden, und bei denen ich mitwirken darf.

Genaueres kann ich noch nicht verraten.

Hat mit dem 100-Jahre-Jubiläum der baltischen Republik zu tun.

Anfang Juni lockt wieder der Gada Tirgus, der Open Air Kunsthandwerkmarkt im Freilichtmuseum in Riga. Ich weiß noch nicht genau ob ich hinfahre, aber eigentlich möchte ich schon...

Ruhnu Museum

Im Juni dann lang erwartet, mit großer Hoffnung, daß ich teilnehmen kann (und ich kann!): Nordic Knitting Symposium 2018 in Viljandi! Vom 24. Juni bis 1. Juli.

Diesjähriges Thema des alljährlichen Symposiums: "Baltic Special" mit dem Schwerpunkt auf den Stricktraditionen Estlands, Lettlands, Lithauens und Nordwest-Russlands. Ich freue mich! 

Nach dem Symposium werde ich eine Woche auf der Insel Ruhnu in der Bucht von Riga verbringen, zusammen mit Strickfreundinnen (Sue, Claudia, Pat, Angharad). Dieses Jahr planen wir keine Rundreise durch Estland mit Stopps mal hier mal da, sondern ruhige Tage, so dass wir die Eindrücke des Symposiums verarbeiten können, das Gelernte nacharbeiten und üben können, und den Sommer genießen. Ruhnu hat eine ganz eigene Strickkultur - nicht so rot-bunt wie Kihnu, sondern weißes Strickwerk mit blauen Akzenten und Travelling Stitches... also wieder etwas zu lernen.

An diese Woche auf der Insel schließt sich dann das 5. Craft Camp der estnischen Kulturuniversität Viljandi an, an dem ich das 4. Mal teilnehme. Ich habe mir wieder den eintägigen Workshop "Tablet Weaving" ausgesucht, denn das hat mir ungeheuren Spaß gemacht im letzten Jahr und ich möchte gerne mehr von dieser Technik kennen und können.

Und natürlich wieder Workshops bei Riina Tomberg, der besten aller Lehrerinnen!

Das ist schon ein ziemlich intensives Programm, das ich mir da für dieses Jahr vorgenommen habe. Aber dabei bleibt es nicht!

Sena Klets hat die Parole Cimdota Latvia! für dieses Jahr ausgegeben. Handschuhe - ein Symbol, welches die Letten (und die Freunde Lettlands!) in Lettland und in der ganzen Welt vereint.

Am 18. November 2018, dem großen Feiertag, wird es einen GloveMob, ein Treffen der Handschuhträger in der Innenstadt Rigas geben, werden die Handschuhe ihre Träger wärmen, und ich weiß schon wer dabei sein wird: Lizzy natürlich und ich!

Das Projekt wird unterstützt von Latvijas Nacionālais kultūras centrs, dem Zentrum für Volkstrachten SENĀ KLĒTSHobbywool und Tīnes.

Tja, und Strickprojekte habe ich natürlich auch!

Den Kihnu-Pullover fertigstellen, einige Musterentwürfe eines lettischen Designers als Charts zeichnen und stricken, an etlichen KnitALongs im Knit Like a Latvian-Forum bei Ravelry und im Klintawolle-Forum teilnehmen ... und was sonst noch meine Aufmerksamkeit oder Begehrlichkeit fesselt.

Wie gesagt und geschrieben, das wird ein großartiges, wolliges Jahr!