Print Friendly, PDF & Email
Spitzweg: Es war einmal

Carl Spitzweg: Es war einmal (Der strickende Vorposten)

Beim Wollschaf wurde letzte Woche die Frage nach "nicht-frauen-spezifischen Strick- oder Häkelzeitschriften" gestellt.  Und es antwortete auch ein Herr Maschenbart. Er führt seit Kurzem ein Strickblog, maschenbart.wordpress.com und schreibt dort unaufgeregt und selbstverständlich, mit Humor über das Stricken und andere Dinge des Lebens.  Und auch er sucht wie der Vorposten hier rechts nach Strickern und Anleitungen für Stricker.

Herr Maschenbart setzt sich  mit den Klischees über  strickende Männer auseinander und schildert die Reaktionen, die ihm oft begegnen. Im Beitrag "Wieso denn bloß" stellt er die Frage, ob nicht ein Männer-Handarbeitsblog die Klischees zementiere.

Das möchte ich nicht bejahen. Es gibt MWBs (= MännerWollBlogs). die mit dem Klischee kokettieren und keine Gelegenheit auslassen, sich auf allen möglichen Plattformen zu präsentieren. So wie der MaleKnitter, der angestrengt alle sozialen Netze knüpft und immer als "Sau durchs Dorf" läuft, wie man so schön sagt. Ich vermute mal, er macht "irgendwas mit Medien" und ist da ganz aufgeregt. Aber so richtig schön strickt er trotz allem nicht wirklich.
Andere MWBs habe ich hier ja schon vorgestellt, eine ganze Rubrik dem Thema gewidmet. Und einige MWBs gefunden, die einfach nur gut sind. Dazu zähle ich ab jetzt auch den Herrn Maschenbart mit seinem Blog.

Daß Stricken nicht immer eine fast-nur-weibliche Domäne war und daß in vielen anderen, meist angelsächsischen Ländern Männer ganz selbstverständlich stricken, daß es viele Künstler gibt, die mit Textilien (also auch Wolle) arbeiten, das weiß der Leser / die Leserin meines Blogs ja doch wohl schon ;=)

Also hier nochmal Links zu deutschsprachigen MWBs:

Herr Maschenbart, http://maschenbart.wordpress.com + KnitSomething, http://knitsomething.wordpress.com/ + Lauréus, http://laureus.wordpress.com/

Komisch, alle drei bei wordpress.com ;=)