Print Friendly, PDF & Email

Manchmal kommt alles so gut zusammen und dann hakt es nur an einer Stelle...
In Demmin, nicht weit von Gribow, hat sich das Aktionsbündnis 8. Mai zu einer Strickaktion entschlossen: Stricken gegen Rechts.
Demmin hat eine schlimme Geschichte und wird jedes Jahr von Nazis heimgesucht, die am 8. Mai durch die Stadt marschieren.
Dagegen formiert sich seit Jahren starker Widerstand und für nächstes Jahr hat sich das Aktionsbündnis eine ganz besondere Aktion vorgenommen, sie möchten die Stadt einstricken.

Und für so ein Vorhaben braucht es natürlich viel Wolle. Da kam es gerade recht, daß im "Deutschen Stricktreff" im Strickernetzwerk Ravelry die Frage "wohin mit 30kg Acrylgarn" aufkam. LanArta hatte die Vorräte einer verstorbenen Bekannten übernommen und festgestellt, daß es sich um Unmengen Synthetikgarn handelt. Nun, was macht man mit solch einem Vorrat?

Mir fiel die Demminer Aktion ein,wir haben in Ravelry beratschlagt und so kommt es, daß nun 25kg gewaschene und gelüftete Wolle in zwei Umzugskartons auf dem Weg von Freiburg in den Nordosten ist. Alles ein wenig zeitlich knapp, denn morgen, am 1.11., trifft sich die Runde in Demmin zum ersten Strickmarathon und ich wollte die Pakete überbringen, hab selber auch noch ein wenig Stash aussortiert...
Da ich aber nächste Woche erstmal für 10 Tage verreisen werde, sollte das schon vorher übergeben werden. Wie gesagt, es wird knapp.

Und? Der liebe Hermes, Götterbote, läßt sich nicht in die Karten schauen. Seit gestern mittag meldet die Sendungsverfolgung, daß die Sendung im Logistikzentrum sortiert würde. Von der Einlierung bis ins Logistikzentrum hat es einen Tag gebraucht (!) und nun? Wenn das Logistikzentrum in Süddeutschland liegt, könnte die Sendung heute noch weiterkommen, morgen ist dort Feiertag - wenn das Logistikzentrum im Norden liegt, bleibt die Sendung heute wohl liegen, denn heute haben wir Feiertag - es wird also eng.

Vielleicht läßt sich Hermes ja doch noch aus der Ruhe bringen und liefert die Sendung ab? Drückt die Daumen!

Demminer Geschichte
In der Wikipedia werden die tragischen Ereignisse zum Kriegsende in Demmin knapp erzählt.

Ebenfalls dort: das Manuskript eines Radio-Features des WDR, 24. April 2005 (PDF; 120 kB)

Und beim NDR: “Am Sinn des Lebens irre geworden” – Massenselbstmord in Demmin”