Print Friendly, PDF & Email
1971: DIe Schwiegervater-Jacke

1971: DIe Schwiegervater-Jacke

Ich habe ja vor kurzem die schöne norwegische Strickjacke vorgestellt, die ich als junges Mädchen tragen konnte. Niemand weiß wo diese Jacke geblieben ist, mein erster Mann kann sich leider nicht erinnern.

Ich habe die Nachforschung nicht aufgegeben und Annemor Sundbø angeschrieben, das Foto und den Link zu dem Video beigefügt. Vielleicht kann sie etwas zu der Jacke sagen?

Ganz schnell bekam ich von ihr Antwort. SIe schrieb mir, daß die Jacke "Nordmark-jacka" hieße und die Anleitung aus einer Wochenzeitung, wohl aus den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts, stamme. SIe habe einen solchen Sweater in ihrer Sammlung, im Fundus / ragpile der Lumpenmühle und dieser sei auch dokumentiert. Zu meiner Freude sandte sie mir dann ein Foto aus ihrem Archiv:

Aus Annemor Sundbøs Archiv

Aus Annemor Sundbøs Archiv

In ihrem Flickr-Photostream ist dieser Sweater auch zu finden. Wie ich ja aus dem Buch "Everyday Knitting: Treasures from a Rag Pile" gelernt habe, wurden die Pullover und Jacken nicht strikt nach Anleitung gestrickt, vielmehr wurde mit den Mustern experimentiert und so entspricht "meine" Jacke auch nicht in Allem dem Exemplar aus Annemor Sundbøs Fundus.

  • JackendetailMeine Jacke hat an den Ärmeln und am Körper insgesamt 3 Musterstreifen / Bordüren / border, der Pullover nur unterhalb des "Bild-Streifens" und oberhalb des Bündchens.
  • Die Jacke hat keine "Läuse" im Flächenmuster, der Pullover zeigt helle Dreiecke auf dunklem Grund.
  • Die Jacke zeigt dunkles Muster auf hellem Grund, beim Pullover ist es umgekehrt
  • Der Pullover hat einen andersfarbigen Bund, wahrscheinlich reichte das Dunkelblau nicht mehr.

K002-4-1Der blaue Sweater K002-4-1,  in Annemor Sundbøs Mappe rechts neben "meinem" Modell, zeigt die gleiche Struktur, hier  ist aber ein anderes Tiermotiv, ein Hund und kein Rentier,  von der Passe auf die Ärmel gewandert. Auch dies ein Zeichen, wie gekonnt aus dem großen Muster-Vorrat geschöpft wurde.

Was bedeutet das alles für mich?

Ich habe, seit ich mich in letzter Zeit mit der Stricktradition beschäftige, viel gelernt und erfahren. Ich habe mir die Bücher von Annemor Sundbø besorgt und diese mit viel Freude durchstöbert. Dadurch erinnerte ich mich an die Jacke aus alter Zeit und begab mich auf die Suche. Wenn ich etwas wirklich wissen möchte, dann wende ich mich oft direkt an die Autoren, von denen ich annehme, daß sie mir weiterhelfen können. Und das hat mich auch dieses Mal weitergebracht.

Ich habe nun eine direkte Verbindung zu der Jacke meines Schwiegervaters, sie spielte eine Rolle in meinem Leben. Und jetzt auch eine Verbindung zu einem Pullover aus dem Fundus / RagPile von Annemor Sundbø. Aus dem allgemeinen Interesse an diesen Pullovern und Jacken ist ein persönliches Interesse geworden. Sundbøs Leistung und Beharrlichkeit hat auch für mich  ganz persönlich Bedeutung.

Nun sollte ich eigentlich beginnen und meine ganz persönliche Jacke stricken. Vorlagen und Anleitungen habe ich ja jetzt.

Nocheinmal die Links:

Vielen Dank, daß dieses Wissen nicht vergessen ist. VIelen Dank für den Fleiß und die Beharrlichkeit, Annemor Sundbø!