Print Friendly, PDF & Email

1928 erreichten die Frauen im Britischen Königreich endlich das volle Wahlrecht, bis dato durfen nur Frauen, die älter als 30 Jahre waren, wählen. Ziemlich spät!

1906 - Frauenwahlrecht in Finnland
1913 - Norwegen
1917 - Sowjetrussland
1918 - Polen, Österreich, Deutschland, aber Großbritannien? erst 1928!

Das als kleiner historischer Diskurs, wie ich dazu komme? National Geographic schickte in den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts den Photographen Clifton R. Adams nach England, und dieser hielt das Alltagsleben in Farbphotographien fest. Und zeigte erstaunlich viele Frauen, viele arbeitende Frauen, viele selbstbewußte Frauen.

Dieses Bild aus dem Lake District hat es mir angetan:

A woman sticks her head out of her bridge house window, in Ambleside, Lake District, Cumbria, England. Image: Clifton R. Adams/National Geographic Creative/Corbis

A woman sticks her head out of her bridge house window, in Ambleside, Lake District, Cumbria, England.
Image: Clifton R. Adams/National Geographic Creative/Corbis

Und dieses Bild beantwortet eine häufig gestellte Frage:

A war veteran sells matches on the street, in Canterbury, Kent. Image: Clifton R. Adams/National Geographic Creative/Corbis

A war veteran sells matches on the street, in Canterbury, Kent.
Image: Clifton R. Adams/National Geographic Creative/Corbis

Was tun wenn die Legwarmer rutschen? Festbinden!
Ich bin mir nicht sicher, ob dieses Bändchen Teil der Uniform ist, in den baltischen Ländern werden schön-gewebte Bändchen dafür genommen.