Print Friendly, PDF & Email

Der Titel dieses Museums in der nördlichen Altstadt von Marrakech ist etwas irreführend. Es ist ein wunderschön renovierter Palast, der die Sammlung des Kunstsammlers Omar Benjelloun enthält. Es ist kein historisches oder ethnographisches Museum und hat auch nicht den Anspruch, alles zu einem eingegrenzten Sammlungsgebiet zu erwerben, zu bewahren und zu zeigen.
Vielmehr ist der renovierte Palast selbst Ausstellungsstück, zeigt die meisterhafte Architektur und die vielfältige Ausstattung eines solchen Palastes; gleichzeitig beherbergt er auch temporäre Ausstellungen zu zwei Themengebieten: Kulturelles Erbe und Zeitgenössische Kunst.
Für uns war der Besuch dieses Museums der erste Ausflug in die Altstadt nördlich des Djema el Fna, des berühmten Platzes. Im Norden finden sich die meisten Souks, Basar-Gassen und so mußten wir etliche Einladungen "Just for Looking!" abschlagen, bis wir erst einmal eine Pause in dem netten Café, das zu dieser Einrichtung gehört, einlegten.

My location
Routenplanung starten
Café des Musée de Marrakech

Café des” Musée de Marrakech”

Museumskatze

sehr elegante Museums-Café-Katze

Kommt man in den Palast, muss man die Ausstellungsstücke suchen, denn diese sind (fast) alle in den kleineren Nebenräumen untergebracht, der meiste Raum wird eingenommen von dem säulengerahmten großen Innenhof mit Brunnen und riesigem Leuchter, in dieser Jahreszeit noch durch eine Dachmarkise vor Kühle und Regen geschützt. Bei unserem Besuch gab es gerade zwei temporäre Ausstellungen: Schmuck der Berber und Stickereien der Berber zu sehen.

Die bestickten Schärpen haben beträchtliche Ausmaße: 20cm breit und bis zu 2 Meter lang sind diese Kunstwerke. Eine Augenweide. Und das ist wohl auch das Ziel dieser Ausstellungen: nicht wissenschaftliche Aufarbeitung und Sammlung, sondern Augenweide und visueller Genuß dokumentieren das kulturelle Erbe.
Der zweite Schwerpunkt des Museums, zeitgenössische Kunst, kommt recht provinziell daher, aber ein Werk stach mir doch sehr ins Auge (im wahrsten Sinne des Wortes):

Abderrahim Yamou

Abderrahim Yamou

Der Künstler Abderrahim Yamou spielt gekonnt mit den Materialien und schafft einen starken Eindruck. Diese Arbeit allein hat für mich den Besuch des Museums gelohnt.

Kein einziges gestricktes Werk hier! Aber so ist das, die marokkanischen Textilien sind gewebt und bestickt, aber nicht gestrickt.

Wolle im Souk von Marrakesch

Die ersten Wollstränge

Und jetzt lade ich Sie zu einem farbenfrohen Rundgang durch die nördliche Altstadt von Marrakesch ein!

Hier entlang bitte!