Keeper of the Sheep

Keepers of the Sheep

Ich habe im Osterbeitrag auf das interessante Buch "Keepers of the Sheep - Knitting in Morocco's High Atlas and Beyond" von Irene Waggerer hingewiesen. Und ich habe es mir auch gleich bestellt.

Das Buch kann auf der Webseite der Autorin, https://106metersfromtheroad.com/, bestellt. werden, von dort wird man dann zu Etsy.com umgeleitet und das Buch wird aus den USA geliefert. (Man kann auch gleich bei Etsy bestellen, dann versäumt man aber den interessanten Inhalt der Webseite.
Wie mir Irene Waggerer aber jetzt mitteilte, gibt es inzwischen auch die Möglichkeit, in Europa zu bestellen, Und zwar in Portugal und in Großbritannien. Also der Reihe nach:

Folk Galore - Handschuhe und Pastalas

Auch wenn ich mit klassischer Musik aufgewachsen bin und dem Jazz, der improvisierten und der Neuen komponierten Musik sehr verbunden bin, sind diese Kategorien keine Scheuklappen. Gerade auf meinen Reisen in Russland und im Baltikum habe ich gelernt, daß Volksmusik mehr ist als Blasmusik oder "Seven Drunken Nights", daß solche Musik unglaubliche Stile, Techniken und Klangfarben bieten kann; der Chor-Gesang des Pokrovski-Ensembles, das in Russland zu Ende der Sowjetzzeit intensive Feldforschung betrieben hat und so die wirkliche russische Musik am Leben erhalten hat, die Oberton-Gesänge aus Tuva und der Mongolei, Dainas aus Lettland und Frauenchöre aus der Region Setomaa in Estland - to name a few.
Folk GaloreUnd neben diesen traditionellen Musiken gibt es auch die Musik der frechen, fröhlichen, impusiven Ensembles wie Auli aus Lettland oder Отава Ё aus Russland - einige ihrer Video-Clips habe ich hier ja schon öfter mit Freude eingebunden.
Auf der Spur dieser Bands bin ich auf die deutschsprachige Zeitschrift "Folk Galore" gestoßen, die von Christian Pfliefke herausgegeben, dreimal jährlich im CPL Notes Verlag erscheint und einen Schwerpunkt auf ost- und nord-europäische Musik legt Ichhabe mir ein Päckchen mit den ersten 3 Heften und einer CD bestellt und bin dabei auf einen Artikel gestoßen, der mich überraschte und erfreut:

Darin fand sich ein Beitrag "Fingerkunst aus Wolle" über "Lettlands historische Handschuhe" und Sena Klets und Hobbywool werden vorgestellt, der Farben- und Musterreichtum und die Bedeutung der Handschuhe beleuchtet; auf eine klare und sachkundige Weise, ohne Oma-Klischee und sonstigem Nervkram. Maruta Grasmanes "Handschuhe aus Lettland", wir kennen es, wird darin als das vielleicht beeindruckendste Buch über lettische Handschuhe bezeichnet und dem möchte ich wirklich nicht widersprechen!
Der CPL-Musikshop bietet aber nicht nur Musik, sondern auch Pastalas, die traditionellen lettischen / baltischen Lederschuhe, in den verschiedensten Größen und Farben an. Und wo Pastalas zu haben sind, da paßt das Buch "Handschuhe aus Lettland" doch auch ins Portfolio. Vielleicht klappt es ja!

Bleiben Sie gesund! Lassen Sie sich impfen!

Zum Schluß noch eine Bitte: Lassen Sie sich impfen! Ich hatte die Möglichkeit und das Glück, am Montag im Greifswalder Impfzentrum die erste Dosis Biontech zu erhalten. Das erfüllt mich mit Freude und auch Dankbarkeit.
Es ist so ein kleiner Pieks und es kann soviel bewirken. Immunisierung ist unsere einzige Chance die Pandemie zu besiegen,
Und deshalb bitte ich Sie: Wenn Sie die Möglichkeit haben, lassen Sie sich impfen!
Bleiben Sie gesund!

Ja, Kontakte fehlen mir zur Zeit sehr. Immer nur zu zweit zuhause sein, das klappt zwar gut, aber die Freunde fehlen, die Gesellschaft, Gespräche und das Lachen. Die Telefongespräche mit Freundinnen und Freunden werden immer länger und vielleicht mal wieder ein Videotreffen - aber was ist das gegen Pfannkuchen-Essen mit Freunden?

Zum Glück gibt es immer wieder Lichtblicke. Ein Link in einer lettischsprachigen Facebook-Gruppe und ich finde einen Schatz.

Vor einer Woche schrieb ich hier auf der Wockensolle, daß ich jetzt glücklich alle drei Bände der Reihe "LATVIEŠU TAUTAS TĒRPI" besitze, und jetzt hat das Lettische Historische Nationalmuseum diese drei Bände sogar online gestellt, samt Schnittmusterbögen! Zum freien Download, eine große Freude.

Der Download lohnt sich wirklich, die Texte sind in lettischer, russischer und englischer Sprache, und die vorgestellten Objekte sind mit Inventarnummern eingebunden.

Suiti Informationen

Die Suiti, diese kleine kulturelle Gemeinschaft in Lettland, brauche ich hier auf der Wockensolle eigentlich gar nicht mehr vorzustellen.
Schon allein die farbenfrohen Strümpfe  haben es mir angetan. Ein Buch dazu habe ich hier ja schon vorgestellt, es gab sogar einmal einen Wettbewerb hier auf der Wockensolle, und jetzt  stolperte ich über den Aufruf zur Teilnahme an einem Wettberwerb des Suiti Kulturzentrums teilzunehmen und ein Paar Strümpfe zu stricken.

Und auf der Suiti-Webseite, die auch auf englisch zu lesen ist, finden sich Downloads, PDFs: Reiseführer, Einführung in die Kultur der Suiti, UNESCO-Informationen über immaterielles Kulturerbe in Lettland und Estland und noch viel mehr.

Einige der Broschüren sind im Rahmen eines EU-Interreg-Projekts entstanden, und stellen die Kulturen der Suiti, der Livonen und von Kihnu und Setomaa in Estland vor. "Jede Ecke hat ihre Besonderheiten...:" SIe sind in lettischer oder estnischer Sprache, der Text ist sicherlich deshalb  nicht allen von uns zugänglich, aber die Bilder zeigen viel!

Suiti Strumpfwettbewerb
Festtage

PDF KATRAM NOSTŪRIM SAVI PARADUMI - Every Corner has his habits
Die Kulturen von Suiti, Livland, Kihnu und Setomaa aus Lettland und Estland

Postkarte

Noch mehr Informationen sind auf der Seite Celotajs.lv zu finden, einer Seite die Öko-Tourismus und ländliche Entwicklung in den Ländern Litauen, Lettland und Estland propagiert.

Reiseführer, Landkarten, thematische Broschüren, Rezeptsammlungen - eine Fundgrube, und das meiste dann auch auf englisch oder deutsch.

Отава Ё - Тимоня | Viel Freude damit!

Dieses Video hebt die Lebensfreude! Eine Band aus St. Petersburg, die mit viel Witz moderne Folk-Musik spielt und inszeniert. Augen und Ohren auf!

Saara Kirjastus Verlag
HEA 8/2 von Saara Kirjastus

 Angeregt von einem Thread im Ravelry  Klinta-Wolle-Forum  zum Thema "Ruhnu Mitts" (fingerlose Handschuhen von der estnischen Insel Ruhnu) fiel mir auf, daß ich zwar über einen beträchtlichen Wollvorrat des estnischen Labels "HEA" des Unternehmens Saara Kirjastus der unermüdlichen und liebenswerten Anu Pink verfüge, jedoch keine Garne  in der Stärke 8/2 darunter sind. Eine grosse Menge Garn in 10/2 und 12/2-Stärke, in schönen Farben, aber die estnische Wolle mit 400m LL fehlte mir. Es ist immer gut einen Vorrat mit den traditionellen Farben naturweiß, dunkelrot und dunkelblau in Griffnähe zu haben! Und die Wolle von Saara ist nicht nur gut, sie heißt auch so! HEA = das estnische Wort für gut!

Natürlich blieb es bei meiner Bestellung nicht bei Wolle. Ich brauchte einen neuen Kalender, der schöne Kalender aus Lettland mit den Kindern in Trachten gilt ja nicht mehr, und das Töstamaa Craft Center hat einen wunderschönen Kalender für das Jahr 2021 herausgegeben.

English-Estnisches StrickwörterbuchUnd dann suchte ich noch das praktische Wörterbuch, das ich bereits mehrfach besaß, einmal beim Craft Camp geschenkt bekommen hatte und auch immer wieder verschenkte, weil es so praktisch ist.
EIn estnisch-englisches Strickwörterbuch, viel umfangreicher natürlich als die bei DROPS angebotene Übersetzungsliste für englisch-estnische Strickbegriffe.
Das fand ich aber nicht mehr im Webshop, und auch der schöne Katalog der Muhu-Strumpf-Ausstellung im Estnischen Nationalmuseum war nicht mehr im Angebot.

Aber ich bin ein Glückskind. Ich fragte nach und Mariliis schrieb mir, daß der Katalog restlos ausverkauft sei, und von dem Wörterbuch gäbe es nur noch ein allerletztes Exemplar! Und das bekäme ich der Sendung beigelegt!

Töstamaa Käsitöö Kalender 2021

Und es brauchte keine 10 Tage bis der Versandbeutel bei mir eintraf, schneller als ich gedacht hatte. Alles drin, auch das kleine Wörterbuch.

Und dann entdeckte ich oberhalb des Versandlabels noch einen kleinen Gruß.
Das muntert auf und macht fröhlich. Ich bedanke mich.

Dann muss ich bald mal wieder einen meiner Strickpläne umsetzen, ich möchte mit dem Garn den zweiten Sampler aus dem Museum in Tartu stricken. Dazu fehlt mir aber ein wenig die Geduld im Moment.

Grüsse aus Estland

Bei einem Vortrag während einer CraftCamp-Woche in Olustvere / Estland stellte uns Riina Tomberg Trachten verschiedener estnischer Inseln vor. Ich sah zum ersten Mal die Vielfalt und die Besonderheiten der Handschuhe, Strümpfe, Kleidung von Saaremaa, Muhu, Kihnu und Ruhnu (an Bilder aus Vormsi kann ich micht nicht erinnern).
Ein Bild ist mir sehr im Gedächtnis geblieben: das Bild einer winkenden Frau am Strand.
Sicherlich kein seltenes Motiv, denn Fischerfrauen winken ihren ausfahrenden Männern oft hinterher, im kollektiven Gedächtnis, in der Literatur und eben auch in der Malerei und volkskundlichen Darstellung.

Saaremaa, Gemeinde Kihelkonna

Winkende Frau aus der Gemeinde Kihelkonna auf der estnischen Insel Saaremaa

deutsche Ansichtskarte

Mädchen aus Pommern

Bei der Recherche nach Trachten-Darstellungen aus Pommern stieß ich dann auf die Postkarte mit dem Titel "Mädchen aus Pommern" und sofort fiel mir das estnische Bild wieder ein.

Nicht nur der Bildaufbau, die Darstellung der Frau, die winkende Haltung - nein, auch die Trachten der zwei Frauen zeigen Gemeinsamkeiten. Beide tragen ein rotes Tuch aus roter Wolle, dunkel gestreift und mit Fransen; das estnische Tuch wird wird auch "leekrätik" (Feuertuch) genannt - ein treffender Begriff. Die 2 rechten Bilder zeigen ein Tuch aus dem estnischen Nationamuseum, es stammt aus der Gemeinde Mustjala auf der Insel Saarema.

Ist es nicht faszinierend, wie viele Gemeinsamkeiten wir entlang der baltischen Küsten finden?

Maruta Grasmane: Handschuhe aus Lettland

Es hat lange gedauert und es war nicht einfach: lange Zeit war das Buch in Deutschland schwer bestellbar, bei Amazon nicht zu finden.
Eigenartige Vorgaben machte das Unternehmen, verlangte vom lettischen Verlag eine deutsche Steuernummer obwohl die Bücher in Lettland produziert und von dort aus auch versandt werden. Eine Bestätigung des Finanzamtes, dass das nicht nötig sei, nutzte nichts...

Aber jetzt sind die Hürden überwunden und das Buch kann bestellt werden! Wenn auch nicht mehr rechtzeitig zum Fest, aber solch ein Buch braucht doch keinen Anlaß, oder?

Es kann nun bei Amazon oder Etsy bestellt werden!

  • Bei Amazon kostet es (inklusive Versand aus Lettland) 39,99€
  • und bei Etsy ist es für  37,00€ (27,00€ + 10,00€ Versandkosten) zu haben.

Jetzt steht dem Buch nichts mehr im Weg!

Eine lange stille Zeit, die scheinbar nicht zu  Ende geht und doch sind mir die Tage immer zu kurz. Private Kontakte finden nicht mehr oft statt, aber dann genieße ich sie um so mehr. Welch ein Glück, das wir heutzutage soviele Möglichkeiten haben uns auszutauschen! Sei es im Strickforum Ravelry, per Mail, Messenger oder Telefon, wir sind nicht so isoliert wie wir es vielleicht selsbt einreden. Mit einem Päckchen eine kleine Freude bereiten, bei einem Strickproblem aushelfen oder stolz zeigen was man gestrickt hat - das alles ist möglich und gibt uns das Gefühl nicht alleine zu sein.

Heute morgen bekam ich eine freudige Nachricht: ein Päckchen, das ich am 12. Oktober in die USA abgeschickt hatte und dessen Sendungsverfolgung keinerlei Bewegungen meldete, kam jetzt endlich an! Nach 5 Wochen!

Ich weiß zwar daß die US-Post schlecht aufgestellt ist (wie man heute so gerne sagt) und andere Postsendungen wichtiger waren, aber daß die Übersee-Sendungen inzwischen per Ruderboot abgewickelt werden, das war mir neu...Aber jetzt ist es angekommen und ich bin erleichtert.

VecPiebalga Zekes

Und ich habe in der letzten Zeit immer mehr mit Freundinnen und Freunden im Ausland telefoniert, oft mit dem Facebook-Messenger, denn den benutzen nun einmal die meisten, oder mit WhatsApp und Skype, aber diese Dienste taugen nicht für alles: denn die/der Angerufene muß diesen Dienst auch nutzen, muss online sein und ehrlich gesagt, die Übertragungsqualität ist bei allen sehr oft ziemlich mies.
Ich habe trotzdem stundenlange Gespräche führen können in den letzten Wochen und diesen Tipp (keine Werbung!) möchte ich gerne weitergeben: eine deutsche Telefonie-Anbieterfirma ermöglicht das Telefonieren mit Handy- und mit Festnetzanschlüssen ohne SIM-Karte, per App im Handy, in 64 Länder dieser Erde (es werden mehr)  und 100 Minuten pro Monat sind kostenlos;  darüber kostet eine unbegrenzte Minutenzahl gerademal 4,99€!
Man selbst ist mit dieser App weltweit für Anrufe aus Deutschland erreichbar und momentan sind Anrufe in 64 Länder möglich! Satellite ist der Name, und auch wenn ich sonst ungern Werbung mache, diese App hat mir in der letzten Zeit sehr geholfen.

Ich habe einige Projekte auf der Nadel, einige davon sogar fertiggestellt! Ein kleines Babyjäcken für einen neuen Erdenbürger ist fertig, andere Projekte noch nicht: das second-sock-syndrom schlägt zu: ein Sockenpaar aus dem lettischen Sockenbüchlein wartet auf den zweiten Strumpf und dann stricke ich gerade Strümpfe, die mir schon immer gefielen, die ich schon immer stricken wollte und die nun schon fast fertig sind: Lettische Strümpfe aus der Region VecPiebalga in Vidzeme!

VecPiebalga Zekes
Lettische Socken
Handknitted Socks of Latvia
Titelbild Praktiskie Rokdarbi

Die Musterzeichnung dazu findet sich in der aktuellen Sondernummer der lettischen Zeitschrift "Praktiskie Rokdarbi", genauere Musterzeichnungen aber in dem japanischen Buch "Hand Knitted Socks from Latvia".

Den ersten Strumpf habe ich bereits gewaschen und in Form gelegt und die Unterschiede zwischen dem geblockten und dem unfertigen Gestrick sind wirklich sehr sehr groß. Alles was hubbelig und knubbelig wirkt, wird glatt und schön!

Ich habe im Netz nach weiteren japanischen Strickbüchern gesucht, denn die sind fast immer sehr sehr illustriert und mit einiger Mühe kann man sich darin auch zurechtfinden, auch wenn mir der Inhalt des redaktionellen Teils meistens entgeht. Ich besitze solche Bücher über Shetland, Schottland, ein Buch über fünf Strickerinnen von der Insel Kihnu und eben auch das Buch mit den lettischen Socken.

Bei der Suche nach solchen Büchern nehme ich einen online-Übersetzer zur Hilfe und da ist mir doch neulich etwas ganz Eigenartiges, Seltenes vor die Augen gekommen:
Bosnische Ekel-Handschuhe! Finden Sie nicht auch?

bosnische Ekelsocken

Seit dem Zeitungsartikel über den Workshop bekomme immer noch Anrufe und Anfragen zur Pottmütze. Und auch Fotos. Ich habe in den letzten Tagen einen netten Brief mit kleinen Wollproben erhalten, von einer Spinnerin von der Insel Rügen, und ich werde diese Proben nun studieren ob sie sich für die Mütze eignen. Aber auch Photos habe ich gemailt bekommen und die sind so wunderbar, daß ich mir vorgenommen habe, in der Pottmützen-Abteilung eine Galerie der neu-erstandenen Mützen einzurichten.
Ich bitte Sie deshalb, wenn Sie schon eine solche Mütze fertiggestellt oder auf den Nadeln haben, mir Photos davon zur Verfügung zu stellen. Dafür habe ich ein Formular eingerichtet, mit dem Sie eine Grafikdatei oder auch eine ZIP-Archivdatei mit mehreren Bildern hochladen können. Ich binde diese dann in der neuen Galerie ein! Ich sage schon mal vielen Dank im Voraus!