Print Friendly, PDF & Email

Ich nutze das Internet jetzt schon seit 23 Jahren und habe es immer als Möglichkeit des freien Ausdrucks und der unbehinderten Publikation betrachtet. Trotz aller Unkenrufe, das Netz würde den Qualitätsjournalismus verunmöglichen a.s.o., und trotz der zunehmenden Kommerzialisierung sehe ich immer noch die großartigen Möglichkeiten und nutze sie ausgiebig.

Wie es um unseren Qualitätsjournalismus bestellt ist, kann man am redaktionellen Niedergang der Brigitte sehen. Keine angestellte Redaktion mehr, nur noch unterbezahlte Freelancer und unbezahlte Praktikanten sind da wohl am Werk, angetrieben von der Peitsche eifriger BWL-Bachelors, die die der Webseite des Blattes nur noch als optimal zu vermarkende Werbefläche schätzen...

Ich mag diese dumme Werbung nicht, die vorgibt meine Falten straffen zu können, meine Liebhaber glücklich zu machen  und mir Vogelscheuchenklamotten als letzen Schrei überstülpen zu können. Deshalb habe ich einen Adblocker im Browser aktiviert. Das findet der Obercontroller des Qualitätsblattes nun aber gar zu ärgerlich und deshalb hält er mir im Erstklässler-Lesebuch-Stil Anne als gutes Beispiel vor die Nase, die sei nicht dumm, schalte ihren Adblocker ab  und wisse Qualität zu schätzen.

Brigitte ist dumm

Brigitte ist dumm

Ergo: nach Meinung der Brigitte bin ich nicht schlau. Und nicht wie Anne.

Wie gut daß ich nicht wie Anne bin. Ich behaupte sogar, Anne ist dumm, weil sie gar nicht weiß wie man einen Adblocker einschalten kann. Der kommt nämlich nicht von selbst in den Browser, den muß man ganz bewußt aktivieren! [Strg + Umschalt + A] und dann Adblock Plus aktivieren ...