Print Friendly, PDF & Email

Zwischen den Jahren soll es bekanntlich ruhig zugehen und so allerlei Brauchtum / Aberglaube hat sich für diesen Zeitraum eingespielt: man sollte keine Wäsche waschen, nicht Nähen oder Staubwischen und Träume während dieser Zeit gehen in Erfüllung.

Nun, Wäsche wäscht für mich die Maschine, Nähen kann ich nicht besonders gut auch wenn ich jetzt  über eine (noch nicht ausgepackte) Nähmaschine verfüge und Staubwischen täte heftig Not, tut mir aber nicht gut, denn ich plage mich seit einigen Wochen mit quälendem Asthma und der Ofenstaub ist in einem 160 Jahre alten Haus auch prominent wahrnehmbar... aber Eins kann ich bestätigen: Träume werden in Erfüllung gehen - da bin ich mir sicher, denn ich habe heute Nacht vom Zähneputzen geträumt ;=)

Die Feiertage waren recht ruhig, nur wir zwei zuhause, kein Baum (wegen des jungen Katers) und auch keine großen Aufregungen, dazu fühle ich mich nicht in der Lage oder Stimmung. Auch die Weihnachtspost habe ich dieses Jahr vernachlässigt, wenig Briefe geschrieben, so habe ich also noch einige Neujahrsbriefe zu schreiben.

Ich möchte mic aber schon für die Grüsse bedanken und auch für die Nachrichten von den Wockensolle-Leserinnen, die mich freuen. Als ich diesen Blog begann, konnte ich mir nicht vorstellen welche Fülle an Themen auf mich wartet und wie viele Menschen sich dafür interessieren.

Ich werde weiter reisen, stricken, organisieren, berichten...einige Reisen sind schon eingeplant (natürlich wieder ins Baltikum), einige Ausstellungsbesuche, Veranstaltungen stehen schon im Kalender, das Craft Camp in Estland ist zum 4. Mal gebucht, ich möchte lesen, lernen, Menschen wiedertreffen oder kennenlernen.

Das sind meine Vorhaben, und wer von Ihnen sich für den ersten Januar noch nichts vorgenommen hat ist herzlich eingeladen zu unserer Veranstaltung im Atelier Pamitz: Auftakt 2018

Ich werde ein lettisches Neujahrsmärchen vorlesen, darauf freue ich mich schon.