Suiti Socken

Warum Wann Wer

Albert_Anker_Sitzende_Bäuerin_beim_Stricken_1904 Diese Seite wird beschrieben von Connie Müller-Gödecke.  Weil ich Spaß am Stricken und an Wortspielen habe.

Schon in der Jugend strickte ich viel. Damals in den späten 60ern setzten wir durch, daß wir während des Unterrichts stricken durften. Wir strickten die Anleitungen der Brigitte nach und waren Stammkundinnen bei Phildar und Wolle Roedel.

Mit dem Ernst des Lebens strickte ich immer weniger. Mein Beruf war unstet, ich war im Außendienst unterwegs, unregelmässig, da blieb jede angefangene Arbeit liegen (Heute nennt man das UFO – unfinished object), damals verräumte ich das in die Ecke. Und da blieb es dann liegen.

Connie Müller-Gödecke

Connie Müller-Gödecke

Nur in Filmen, die auf meinen langen Reisen während der Studienzeit aufgenommen wurden, sieht man mich ab und an in einem Strandcafé mit den Nadeln klappern. Damals, nach mehrmonatigen Reisen durch Südeuropa und den Orient, bereitete ich mich so auf den Herbst in Deutschland vor, ich brauchte z.B. eine Wolljacke für die Heimreise durch Jugoslawien und Österreich. Die wurde dann eben auf Kreta in Plakias im Café gestrickt.

In RIga, m it „meinem“ Buch und meinem lettischen Gürtel, 2016

Nun, wo ich im passiven Teil meiner Altersteilzeit bin, stricke ich wieder. Und ich mag Stricken.

Ich bin immer schon viel gereist und ich reise aus Neugier. Ich genieße das Reisen, wenn ich dabei Neues entdecken und neue Bekanntschaften machen kann. So bin ich im August 2014 das erste Mal nach Riga gefahren, denn Lettland kannte ich noch nicht. Was sich auf dieser Reise ergeben hat, welche Spätfolgen diese Reise hat, das können Sie in meinem Blog lesen…

Maruta Grasmane: Handschuhe aus Lettland

Maruta Grasmane: Handschuhe aus Lettland

Ich war auf Orkney und Shetland, habe dort an einer Textile Tour teilgenommen, bin inzwischen viele Male nach Lettland und Estland gereist, habe an Knitting Camps und Craft Camps teilgenommen (alles im Blog dokumentiert) und ich habe das phantastische Buch „Handschuhe aus Lettland“ ins Deutsche übersetzt.

Dieses Buch gibt es inzwischen in fünf Sprachen und das macht mich stolz. Man kann es entweder bei amazon oder bei klinta.de oder der Wollwerkstatt Kiel bestellen.

Ansonsten engagiere ich mich beim ´Kunst- und Kulturrat Vorpommern-Greifswald und bei der LEADER-Aktionsgruppe Vorpommersche Küste (LEADER = EU Förderung der Entwicklung des ländlichen Raumes), bin Mitglied der Deutsch-Armenischen Gesellschaft und unterstütze die Antonio-Amadeu-Stiftung.

Sie können aber auch direkt mit mir Kontakt aufnehmen!