Verschollen …

im Februar und im März habe ich Sendungen mit Pullovern und einer Jacke an meine Freunde / Familie in Moskau geschickt, damit mein Patensohn und die anderen Lütten nicht so sehr frieren. Aber die Sendungen kamen nie an. Jetzt ist Mitte April vorbei und die Sendungen sind immer noch nicht angekommen. Mein Verdacht war: die sind geklaut. Aber jetzt weiß ich es besser:

Der internationale Internethandel ist schuld, er überfordert die russische Zollabfertigung. Etwa 500 Tonnen eingegangener internationaler Sendungen liegen zur Zeit unabgefertigt auf den Moskauer Flughafen, meldet die Zeitung Kommersant, wie Russland-Aktuell berichtet. 

Grund: Putin ließ das Abfertigungspersonal um 20% schrumpfen (alle außer der Nomenklatura müssen sparen…) und die Zahl der Sendungen aus dem Ausland ist seit 2009 von 2,3 Millionen auf 17 Millionen gestiegen. Da ist es doch kein Wunder.

Tja. Auch wenn der Winter dieses Jahr recht lange dauert, bis dieser Paketberg abgearbeitet ist und die Päckchen zugestellt werden, sind die Lütten bestimmt schon aus den Wollsachen herausgewachsen. Was ein Mist.

Ein Kommentar zu “Verschollen …

  1. Regina

    Das ist ein Jammer und tut mir ganz dolle leid, für die Lütten aber auch Deine Arbeit war umsonst. Aber das relativiert dann etwas den Groll auf unsere gelben Schnecken, was jedoch kein Trost ist….

    Ich drück alle Daumen, dass es einen Ruck gibt und die die Sachen doch noch ganz schnell landen. Aber wer glaubt schon an Wunder. Und wie es aussieht, wenn an den falschen Stellen gespart wird, das wissen wir alle ja nur zu gut…
    Liebes Grüßle
    Regina

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.