KAL und kälter…

In der letzten Zeit war ich immer mit einem Auge im „Knit Like a Latvian“-Forum bei Ravelry, denn dort fand der „Let’s Knit Muhu”-KAL (KnitALong) statt. Zwei Monate lang ging es dort recht bunt zu.

Ich glaube ich brauche Muhu nicht mehr hier vorzustellen, in den letzten Jahren war ich ja schon ein paar Mal auf der Insel in Estland und habe auch immer darüber berichtet. Die bunten Strickereien gefallen mir außerordentlich, auch wenn ich mich an den gewagten Einsatz der Farbe Rosa erst gewöhnen musste.Aber als Muhu-Roosa geht das bei mir durch..

Ich hatte mich bereit erklärt, einen KAL zu moderieren und wie immer bei mir war meine Aufgabenstellung ein wenig ungewöhnlich.Was genau, das habe ich in einem Beitrag zu Beginn des KAL schon beschrieben: die Muster der Brotbanderole sollten in eigene Entwürfe umgesetzt und mit den typischen Muhu-Farben gestrickt werden.

Und das hat auch gut geklappt. Es waren keine Hunderte von Beiträgen, aber dafür sehr phantasievolle Arbeiten.

Deshalb hier zum Ende des KAL ein Screenshot des Bundles im Ravelry-Forum  mit den Arbeiten, die am KAL teilnahmen, die zwar zum Thema passen aber schon vor dem KAL gestrickt wurden oder die ich außer Konkurrenz gestrickt habe – es kam eine bunte Menge zusammen!

Ist das nicht eine Pracht?

Und heute hat ein neuer KAL begonnen, im Forum der KLINTA-Wolle aus Lettland. Jana, die Betreiberin, hat auf Ihrer Webseite eine ganze freier Strickanleitungen für Handschuhe und Socken, die man bestellen und kostenlos herunterladen kann. Mehr Infos dazu bei Ravelry in der Klinta-Wolle-Gruppe!

Ich habe mir auch schon ein Muster herausgesucht,das ich gerne stricken werde, aber jetzt muss ich erstmal eine Jacke aus naturfarbener NorthRonaldsay-Wolle fertigstricken.

Immer wieder blaue Jacke, Projekt-Spam? Oder was?

Ich bin ja gerne bei Ravelry unterwegs und das bereichert meine Strickkenntnisse, schafft mir Freundschaften im virtuellen wie im realen Leben, bietet viele Anregungen. Ich schaue mir bei den Foren gerne die recently shared projects an, manchmal erkenne ich schon am Gestrickten die Strickerin oder ich finde einen Hinweis auf eine interessante Technik. Das dient ja auch alles dem Austausch.

Nun gibt es aber pro Gruppe / Forum Regeln. So hat beispielsweise das Knitting-Estonia-Forum recht eng-gefaßte Regeln.

Forumsregeln von Knitting-Estonia

Immer wieder blaue JackeUnd dann fällt mir da wie in vielen anderen Foren auch eine hellblaue Jacke auf und ich schaue nach. Die Dame hat diese Jacke doch tatsächlich in 114 Gruppen geshared, in Gruppen die nichts aber auch gar nichts mit ihrer blauen Jacke zu tun haben, wie z.B. das Shetland Textile Museum oder eben auch die Knitting-Estonia-Gruppe, in Gruppen, gegen deren Regeln sie damit eindeutig verstößt.

Nun bin ich ja Forumsmoderatorin der Gruppe Knit like a Latvian und auch dort tauchte die Jacke auf. Ich habe CarlaM in einer persönlichen Nachricht gebeten, die Jacke zu ent-sharen und das hat sie antwortlos getan. Aber in allen anderen Gruppen ist die Jacke noch zu sehen. Ich habe sie dann noch einmal persönlich angeschrieben, aber darauf hat sie nicht geantwortet.

Nun frage ich mich, weil das ein immer wieder zu beobachtendes Verhalten ist, was soll das? CarlaM macht das ja nicht alleine so,  das ist ja in vielen Gruppen zu sehen und meistens scheuen sich die Moderatoren die Projekte dann aus der Liste zu löschen.

  • Aber gewinnt man mit solchem Projekt-Spam Sympathien?
  • Und wie schafft man das überhaupt, 120 Gruppen auf einmal in dem Dropdown-Fenster auszuwählen?
  • Reicht es, wenn der Moderator einfach nur das Projekt löscht? Das bekommt der / die Projekt-Spammer(in) ja gar nicht mit, oder sollte man immer persönlich anschreiben?
Ich hätte gerne ein paar Kommentare zu meinen Fragen. Vielleicht über-reagiere ich ja auch nur?

Sockenmuster gesucht

Litauische StrümpfeDiese Strümpfe gefallen mir ja ausnehmend gut, das habe ich ja auch hier schon geschrieben. Aber das Muster ist ein wenig außergewöhnlich, denn außer den Aussenrändern der „Sterne“ gibt es noch eine dritte Linie zwischen den Randstreifen. Ich habe bei Ravelry in verschiedenen Gruppen, die sich mit stranded colorwork befassen, nachgefragt, ob jemand dieses Muster kennt. Ich habe auch ein paar Hinweise, wie ich es stricken könne, erhalten und dann kam das große Angebot:

Donna Druchunas von SheepToShawl.com,  eine ausgewiesene Kennerin der litauischen Strickereien, kennt diese Strümpfe und hat sie auch im Museum schon selbst gesehen. Sie hat mir in der Ravelry-Gruppe Fans of Donna Druchunas angeboten, das Muster zu entwickeln, für eine Jacke und für Strümpfe, wenn ich denn Teststrickerin wäre. Tja, das werde ich dann wohl tun!

Ich freue mich, darüber, daß ich dieses Muster bald werde stricken können, aber auch darüber, daß dank Internet solche Kontakte, Hilfe und Anregungen möglich sind.

Irgendwie logisch … Mein Username bei Ravelry

Mein Userphoto bei RavelryIch habe meinen Usernamen bei Ravelry geändert, aus Gribowski wurde Wockensolle. Das macht Sinn, Denn meine Strickereien laufen alle unter dem Namen Wockensolle, Gribowski zielt auf mein Dorf Gribow und mein Gribower Blog www.gribowski.de

So ein Ändern des Usernamens geht dort recht einfach. Und man darf den Namen dreimal im Ravelry-Leben durchführen, ne nette Sache. Bis auf die Copyright-Links unter den Projektfotos hat auch alles funktioniert, die Copyright-Namen muss man manuell ändern.

Ravelry. Share this ButtonNun denn, aber nun möchte ich gerne wissen, wie man Links zu Ravelry-Profilseiten oder Mustern setzen kann, ohne daß der Seitenbesucher sich bei Ravelry anmelden muß. Es gibt ja auch noch ein Leben außerhalb Ravelry und nicht jeder muß dort Mitglied sein. Es gibt ein Help-Forum und dort gibt es Antworten. Dort wird geraten, die Einstellungen z.B. bei den Projekten mittels des Buttons oben rechts „Share This“ zu ändern. Ich kann da aber nichts ändern.

Weiß jemand wie das geht? Ich würde mich über Tipps freuen.