Ich bin ja nicht die Fachfrau…

Starsky und Hutch: Leder und Wolle

und ich habe in meiner Jugend selten „Starsky und Hutch“ im TV verfolgt, die Jacke des Herrn Hutch fiel mir aber immer auf. In meiner jugendlichen Unbedarftheit meinte ich bis noch kürzlich, es handele sich um ein mexikanisches Modell. Ich war und bin halt nicht die Fachfrau.

Dann habe ich aber gelernt, daß solche Jacken von den Cowichan-Indianern Kanadas, die zu der First Nation der Salish gehören,  tradiert und gestrickt werden.

Cowichan-Jacke

Diese Jacken waren mal absolut „in“, sie waren lässig, nahmen nichts übel und passten zum Ethno-Look der Hippie-Jahre.

(Ich habe nie eine solche Jacke gehabt oder getragen, weiß nicht warum)

Nun aber sehe ich die neuen Designs der renommierten Wollfirma Bergère de France und wundere mich. Über mehrere Dinge: Auf der Webseite http://www.bergeredefrance.co.uk/ werden die Muster des aktuellen Magazins „Le Wooling“ vorgestellt. Was bitte ist „Le Wooling“ ? Eine dumm-kokette Wortspielerei…

Aber dann das hier:

Männer-Jacke von Bergère de France

Dieser unglücklich-unschlüssig blickende Mann trägt ein äußerst schlecht sitzendes Modell der aktuellen Kollektion Wooling Issue 3#10 FairIsle Jacket und ich frage mich: wie bitte?

Eine Cowichan.-Jacke, falsch betitelt, mit einem Garn, welches treffenderweise Alaska heißt und zu 50% aus Acryl besteht, was bitte ist da Fair Isle?
Wieder mal ein Beispiel für die Unsitte, alles was mit zwei oder mehreren Fäden hergestellt wird, Fair Isle zu nennen. Dummheit allerorten – wie ärgerlich.

This wintry, graphic fair isle jacket for men has a small shawl collar. This pattern for intermediate knitters is made with ALASKA yarn (50% combed wool – 50% acrylic).

Welch versiertes Management läßt sowas durch, welch versiertes Lektorat winkt das durch?

Bitte nicht stricken!

 

ein kleines Kleidchen für ein kleines Mädchen

Ein Kleidchen für Naré

Ein Kleidchen für Naré

auf dem frisch gebauten Spannbrett steckt das Kleidchen für Naré, ein kleines armenisches Mädchen. Und er hat, wie mir erst beim Stricken deutlich wurde, alle Farben der armenischen Steppen und Berge, von Obsidian auf dem Weg an den Sevan-See bis zum Braun der sonnverbrannten Felder bei Chor Virap. Nun hoffe ich, daß die Kleine das Kleidchen mag, Primadonnen sind ja oft wählerisch und empfindlich (ich hab das Teil aber über Nacht im Wollwachs-Bad gehabt…)

Vielleicht bekomme ich ja mal ein Bild mit der Lütten, wie sie in dem Kleidchen aussieht..

Ich stricke auch ;=)

Selbstverständlich produziere ich auch Socken in großer Zahl und für meinen Patensohn und ein Zwillingspärchen was Warmes zum Anziehen, denn in Moskau ist es kalt.
Also hab ich hier eine Galerie erstellt, um zu zeigen, daß ich auch Maschen von einer Nadel auf die andere heben kann.

[galleryview id=6 showPanels=true showCaptions=true showFilmstrip=true panelWidth=700 panelHeight=600 panelScale=nocrop transitionSpeed=800 transitionInterval=4000 fadePanels=true overlayPosition=bottom overlayOpacity=0.7 frameWidth=60 frameHeight=40 filmstripPosition=bottom pointerSize=8 frameScale=crop frameGap=5 frameOpacity=0.3 easingValue=swing navTheme=light startFrame=1 pauseOnHover=true]