Und noch einmal nach Riga (und Cesis)

Die wirklich letzte Reise dieses Jahr, wenn ich von dem geplanten Aufenthalt in Hamburg kurz vor Weihnachten absehe, geht noch einmal nach Riga.

Ich habe dies als Ferienreise geplant, also Museen besuchen, herumstromern, im Café sitzen, Treffen mit Freunden, auch ein Gang über den Weihnachtsmarkt… und dann konkretisiert sich auf einmal das Programm.

Endlich das Nationale Kunstmuseum besuchen, im Zentrum Ritums die aktuelle Ausstellung „Svetki“  bewundern (gerade mal 10 Schritte von Sena Klets entfernt, an der nächsten Ecke), nach Büchern stöbern, und an einem Tag fahren wir auch nach VIdzeme, nach Cesis, und treffen dort Jana, die gute Seele von Klintawolle.

Das alles dient der Freude und der Vorbereitung einer Veranstaltungsreihe, über die ich noch nichts verlauten lasse.

 

Und noch was:

Die Anmeldung zum Craft Camp 2018 in Olustvere  / Estland ist nun möglich (und empfehlenswert, denn Frühbucher können etwas sparen).

Die Anmeldung geht in 2 Schritten voran, die Links dazu sind etwas versteckt unten auf der „About“-Seite zu finden;

in Step 1 gibt man seine persönlichen Daten ein, mit Step 2 trifft man die Auswahl für Workshops und Ausflug,

5. Internationales Craft Camp, Juli 2018

Es wird Zeit, den 2018er-Kalender einzuweihen: Der Termin für das 5. Craft Camp, wie immer  veranstaltet von der Kulturakademie Viljandi in Estland, steht fest:

es findet vom 8. bis 14. Juli 2018 wieder in Olustvere statt, und ab dem 1. Dezember kann man buchen!

Aus der Ankündigung:

In the upcoming camp there’s going to be a great variety of techniques and materials – silverwork, woodwork, birch bark, bone, glass, ceramics, dyeing, bronze spirals, tablet weaving, knitting, ribbon plaiting, bobbin lace. The new-comers are leather pouches, Kihnu doll, wool and spinning, weaving, sewing calico jacket, felting and pick-up belt weaving. The complete workshop information will be updated by the end of November.

This time we have 2-day-long workshops in addition to the known 1-day-long workshop format. The evenings will be spent on site with activities. There are three different workshops each participant can attend during the camp, one day is scheduled for a field trip. The options include going to Heimtali-Viljandi, Setomaa, Estonian National Museum in Tartu or Tõstamaa-Pärnu county.

Diese Puppen stammen aus dem Kihnu-Museum, das ich im Sommer besuchen konnte.
Ob ich jetzt zur Puppenmacherin werde?

Das freut mich ganz besonders. Es wird nun auch zweitägige Workshops geben! Ein lang gehegter und geäußerter Wunsch, und wenn ich Glück habe, dann gehört auch der Tablet-Weaving-Workshop dazu.

Neue Themen sind: Ledertaschen, Kihnu-Puppen, Wolle und Spinnen, weben, Baumwolljacke nähen, Filzen, Pick-Up-Weben… ein unerschöpflicher Schatz und immer neue Anregungen!

Für mich wird das fünfte Craft Camp das vierte werden, drei Mal war ich schon dabei. Und immer habe ich Neues gelernt und nie ist es genug.

Die Cultural Academy Viljandi gehört zur Universität von Tartu (früher Dorpat) und gliedert sich auf in vier Abteilungen:

  1. Performing Arts
  2. Culture Education
  3. Music
  4. Estonian Native Crafts

Seit diesem Jahr gehört auch das Centre for Arts in Tartu zur Cultural Academy VIljandi.

Die Fakultät Estonian Native Crafts ist eine weltweit einzigartige Einrichtung, ihre Aufgabe:

The mission of the department is to represent the local and native traditions and values that strengthen the sense of identity. This is done by integrating traditional craft techniques into contemporary functional milieu.

Zwei Studiengänge werden angeboten:

  1. Estonian Native Textile
  2. Estonian Native Construction and Metalwork
[mappress mapid="25"]

Angharad Thomas und die estnischen Handschuhe

Angharad Thomas habe ich beim Craft Camp in Estland kennengelernt. Sie ist Handschuhspezialistin (wenn ich so sagen darf), denn sie strickt wunderschöne Sanquhar-Gloves, und hat eine tolle Ausstellung darüber zusammengestellt:

Sanquhar Gloves – a living Scottish Tradition.

beim Craft Camp 2015

Angharad ist eine unglaublich fröhliche und aktive Frau, ich fühle mich in ihrer Gegenwart immer sehr wohl, sie ist schlagfertig und witzig. Und sie gibt ihr Wissen gerne weiter.

Das beweist dieses Video:

Estonian Gloves – an introductory talk by Dr. Angharad Thomas

 

Craft Camp 2017, ich bin (sicherlich) dabei

Olustvere!Man weiß ja nie was wird,

aber ein Datum habe ich mir für 2017 jetzt schon in den Kalender geschrieben:

9. bis 15. Juli 2017: Craft Camp in Olustvere!

Denn diese Nachricht erhielt ich gestern:

Dear Craft Camp participant, We are gladly announcing the dates of 2017 Craft Camp which is going to take place in Olustvere on 9th – 15th July.

There are going to be good old workshops from the previous years and some surprising newcomers as well.

A detailed description together with the registration form will be up in the beginning of December. If interested in coming, book the dates well in advance.

Ich bin gespannt. Und freue mich auf Nächstes Jahr.

Craft Camp: Letzter Tag und Ausklang in Tallinn

Ich habe die Tage in Olustvere ja schon in dem Beitrag „Was für eine herrliche Zeit“ zusammengefasst, aber nun noch etwas ausführlicher, das bin ich der Nachwelt schuldig ;=)

Was stand auf dem Programm? Die Präsentation der Teilnehmerarbeiten, die Diplom-Vergabe, ein Abschied, der feste Wille wiederzukommen, ein letztes Mittagessen und die Fahrt nach Tallinn. Einige von uns verabschiedeten sich am Flughafen, und weg waren sie, andere hatten noch das Wochenende in Tallinn vor sich…

Präsentation der Workshop-Arbeiten

Die Präsentation der Workshop-Arbeiten

Ave Matsin überreicht die Teilnahme-Diplome

Ave Matsin überreicht die Teilnahme-Diplome

Nele Laos verabschiedet sich von uns als Organisatorin

Nele Laos verabschiedet sich von uns als Organisatorin des Craft Camps

Wir erhielten alle ein Diplom und dann gab es noch Abschiedsworte. Angharad Thomas bedankte sich im Namen der Teilnehmer bei den Organisatoren und Nele hatte noch eine Information für uns: Sie wird das nächste Craft Camp nicht mehr organisieren, denn sie wechselt nach Tallinn auf die Universität. Es geht aber auf jeden Fall weiter… und wir kommen (fast) alle wieder! Danke, Nele!

Ausstellung im "Eesti Käsitöö" in Pikk 22 in Tallinn

Ausstellung im „Eesti Käsitöö“ in Pikk 22 in Tallinn

Für uns begann ja nach dem Craft Camp das After Camp.. zwei Tage in Tallinn und dann die Reise über Land. Aber erstmal ein intensiver Spaziergang durch Tallinn, mit geschärftem Blick auf die ausgestellten Arbeiten. Im ESTONIAN HANDICRAFT HOUSE in der Rahvakunstigalerii  inspiziierten wir die Exponate ganz genau und entdeckten manches vertraute Detail:

hier die dreieckige Kante, die wir bei Riina Tomberg lernten…

und hier die Stickerei im Mulgi-Stil … eine Anregung für mich

Der Tag klang aus im russischen Restaurant Troika am Rathausplatz, wo wir mit Genuß aßen und tranken und mit mehr oder weniger Spaß den „original-russischen“ Darbietungen beiwohnten.

Troika Restaurant

Troika Restaurant