Suiti Socken

Dezdemona und ihr Blog

Dezdemona SaschaSascha mit dem Ravelry-Namen Dezdemona aus Moskau zeigt in ihrem Blog „Вязание – моя страсть и мой мир“ / „Stricken – meine Leidenschaft und meine Welt“ ihre Strickarbeiten und Bilder aus ihrem Leben.

Sie orientiert sich weniger an den prachtvollen russischen Moden, sondern strickt Modelle für ihre Familie, für die kleinen und die größeren Töchter, und zeigt diese auch.

Sie ist auf Ravelry zu finden und dort kann man auch  ihre vielen  Projekte anschauen.

Mir gefällt ihre Webseite und was sie strickt, ebenso.

Das Photo stammt von Dezdemonas Projektseite bei Ravelry, © dezdemona

Умелые ручки – Geschickte Griffe

Ich habe ja noch vor, einige russische Strickblogs vorzustellen, und damit fange ich jetzt mal an.

Weiter MantelУмелые ручки“ – „Geschickte Griffe„, das ist der Name einer russischen Webseite, welche Beiträge zu Foto, Video, aber auch Handarbeiten zeigt.

Умелые ручки zeigt die in meinen Augen typisch russische Mischung aus Prächtigkeit, Überspanntheit und Stolz, Paradebeispiel ist dieser weite Mantel, dessen Anleitung und weitere Ausführungen auch auf der Webseite veröffentlicht sind.

Und wenn Sie auf der Suche nach Kombinationen aus Stoff und Gestrick sind, werden Sie auch fündig, die Anleitungen zu diesen phantastischen Modellen sind dann bei etsy zu bekommen.

Maßnehmen am lebenden ObjektNoch ein armes Tier

Brauchen Sie noch einen Hut für Ihren Hund? Friert Ihr Hund leicht am Kopf?

Dafür gibts sogar eine ganz detaillierte Anleitung. Und weil jeder Hund andere Ohren hat, wird natürlich zuerst mal Maß genommen.

Aber folgen Sie der Anleitung auch ganz genau, sonst führt Ihr Arbeitseifer zu solch einem Tiger-Ergebnis, und das wünsche ich nun wirklich keinem Hund.

Nun aber genug Spaß gehabt, im nächsten Beitrag stelle ich dann ernsthaft Ernsthaftes vor ;=)

Рукоделие – Rukodelie – mit der Hand gemacht – Handarbeiten …

Zurück in Gribow, hab ich nun Zeit, das aufzuschreiben. So hab ich doch noch ein paar Strick-Seiten und Infos zum russischen Stricken oder besser: Stricken in Russland gefunden.  Weil wir aber so viel unterwegs waren, Konzerte gaben oder russische LandArt bewunderten, kam ich nicht zum Aufschreiben.

Sabrina 2014/03Ich weiß jetzt, daß die entsprechende Abteilung in den Buchgeschäften  mit „Рукоделие“ gekennzeichnet ist, daß im Supermarkt Aschan am Sevastopolski Prospekt in Moskau in der Zeitungsecke auch Strickmagazine verkauft werden, daß die Hefte wie bei uns mit Mädchennamen benannt sind (also Sabrina, Verena, Susanna oder Diana), ob die Hefte aber die gleichen Inhalte haben wie die deutschsprachigen, kann ich nicht sagen, dazu lese ich diese zu wenig.

Im Web ist auch viel zu finden.
Aufgefallen ist mir, daß man viele dieser Hefte als PDF von Downloadservern laden kann, ob das mit dem Urheberrecht rund läuft, bezweifle ich da ein wenig. Die Märzausgabe der russischen Ausgabe der Sabrina gibts jedenfalls hier.
Verena-Hefte aus den Neunzigern gibts in deutsch oder russisch hier.

Komplett eingescannte Bücher finden sich auch, z.B. „Spirit“ von Kim Hargreaves und anderen, teils recht laienhaft als einzelne Grafikdateien verzippt, aber auch als PDF-

Die in den Heften gezeigten Modelle erscheinen mir entweder recht bieder, dann aber auch sehr russisch, also dramatisch, rüschig, verschnuckelt…

Russische Strickjournale 2014
(aufs Bild klicken zum Vergrößern)

Auf der Seite modnoerukodelie.ru kann man sich kostenlose Anleitungen anzeigen lassen, aber die meisten davon sind einfach nur schrecklich, wie dieses Kleid zum Beispiel.

Платье

 

Kostenlos bedeutet bei diesen Anleitungen, daß sie in Magazinen erschienen sind und nicht einzeln gekauft werden müssen.
Einige Zeitschriften habe ich auch zum Online-Lesen gefunden, aber die Links sind im Cache des Moskauer Computers verschwunden.

Deshalb mach ich erstmal Schluß, im nächsten Beitrag stelle ich ein paar russische Strick-Blogs vor.

пока, большая радость при веревке (tschüß, viel Freude beim Stricken )

легко купить – тепло носить / Leicht zu kaufen, warm zu tragen

Московская шерстопрядильная фабрикаLeicht zu kaufen, warm zu tragen – das ist der Slogan der Moskauer Wollfabrik (Московская шерстопрядильная фабрика) Семеновская пряжа. Nachdem ich auf der Webseite die Adresse einer Filiale in unserer Nähe“, jedenfalls nach Moskauer Entfernungen gerechnet, gefunden hatte, bin ich da hin. Im zweiten Stock enes bescheidenen Einkaufszentrums fand ich das Geschäft.

Семеновская пряжа- Semenovskaja PraschaZwei recht grosse Regale, Zubehör, Wollbekleidung, es gab Vieles zu sehen. Das Geschäft ist saisonal bestückt, Sockenwolle fast gar nicht zur Auswahl, nur ein paar selbstmusternde Knäuel, was mich bekannterweise nicht fasziniert.

Semenovskaja PraschaEine große Auswahl an verschiedensten Garnen, von feinstem zweifädigem Garn (auch Garn für die berühmten Orenburger Schals), bis zu fingerdicker Monsterwolle, von reiner Seide über Leinen für den Sommer und Angora und Alpaca bis zu reinstem Acryll.  Die Fabrik wirbt mit der Ankündigung „Garn aus Russland, Europa und Asien„. Nun, Südamerika ist auch dabei. Ich habe mir ein paar Knäuel Wollgemisch namens Lydia, für eine kleine Kinderjacke in grau-grün-blau.

Lydia in blauDie Preise sind sind mit den Wollpreisen bei uns vergleichbar, jedenfalls was die höheren Preislagen angeht. Alltagswolle wie die Lydia eben sind jedoch sehr preiswert: 100g um die 1,80 €.

Auf der Webseite der Garnfabrik Семеновская пряжа kann man Wolle in Knäueln oder auf Konen bestellen und nicht nur ihre eigenen Erzeugnisse, sondern auch andere Marken, so auch original Orenburger Schalwolle. Aber ich werde mir verkneifen, noch in das Hauptgeschäft direkt bei der Fabrik zu fahren, ich habe genug Vorrat…

Nach den ersten Tagen in Moskau und der schönen Geburtstagsfeier für Heinz im originellen Restaurant Petrovitch mit der gesamten Moskauer Familie ging es dann für 3 Tage nach Jaroslavl an die Wolga. Wir sind dort bekannt  mit dem Leiter des dortigen Jazzcenters und so stand ein Solokonzert von Heinz auf dem Plan. ich habe die freie Zeit genutzt, um durch die wunderschöne Stadt zu streifen, im Café zu sitzen, einen Buchladen zu durchstöbern und natürlich nach Wolle zu schauen. 

швейная мир - NähmaschinenweltMehrfach bekam ich die Empfehlung, im Geschäft „швейная мир“ ( = Nähmaschinenwelt) nachzuschauen, einem Laden, der auf Nähmaschinen spezialisiert ist  Aber dort fand ich nur eine kleine Wollauswahl. In Vitrinen, hinter Glas lag Merino, Alpaca, Mohair und Acryl. Zu recht gehobenen Preisen. Aber Jaroslavl ist eben eine reiche Stadt!

FilzpantoffelnPantoffeln aus KostromaAlso keine Wolle, dafür aber etwas ganz Besonderes: 

handgefilzte Hauspantoffeln aus Kostroma an der Wolga.

Nicht ganz billig, 1900 Rubel sind so um die 39,00 €, aber dafür halten sie die Füße ein ganzes Leben lang warm.

Und polieren nebenbei die Holzböden.

Handarbeitsbücherim Buchladen, дом книги, in der Abteilung для рукодельниц, für Handarbeiterinnen, gab es einige Bücher, jedoch nicht das, was ich ich gerne gefunden hätte. Bücher mit Pullimodellen, Stricken für Babies, Spielzeug stricken, aber nichts zur Strickhistorie oder sonst spezifisch Russisches.

Anton P. Pavlovitch

Im Treppenhaus des Buchladens hing ein Plakat „Chechov als Arzt“, und trotz herzlichter Bitte durfte ich es nicht mitnehmen…

Wo er doch zu meinen liebsten Autoren gehört.

Zurück in Moskau fand ich dann im Zeitschriftenregal eines Supermarktes einige Strickzeitschriften und darin einige Links, die ins russische Strickweb führen. Aber davon später.

noch kein Wollerfolg in Moskau

es ist kein schönes Wetter, grau. Schneeregen, dann wieder kurz die Sonne draussen… wenig Lust unterwegs zu sein.

So habe ich wenigstens in den Geschäften um unsere Metrostation herum ein wenig nach Wolle Ausschau gehalten, war aber nicht erfolgreich.

Das Angebot so lieblos wie bei uns in den 90ern, als man halt Wolle führte, aber nicht unbedingt davon überzeugt war… Im Stoff- und Wollgeschäft

viel viel Acryl, da passen dann die Kunstblumen, die feilgeboten wurden, auch gut dazu:

Kunstblumen