Suiti Socken

Suitu Rakstainas Zekes – Gemusterte Socken aus Alsunga / Suiti

Ich habe über das Buch „Suitu rakstainās zeķes“  ja schon auf der Wockensolle geschrieben, aber heute habe ich mal eine Liste mit Infos zu diesem Buch für Ravelry zusammengestellt und da möchte ich das hier doch nicht unterschlagen.

Eine schöne Bildergalerie zur Präsentation dieses Buches Anfang April in Riga gibt es auf der Seite des Lettischen Kultur-Institutes.

Dort kann man auch nach Klick auf eines der Galeriebilder alle Bilder in einem ZIP-Archiv herunterladen.

Suitu rakstainas zekes
Autor: Lia Mona Gibiete
Herausgeber: Latvijas Nacionalais kulturas centrs
Sprache: lettisch / englisch
Seiten: 80
ISBN: 2100003635099
bestellbar (mithilfe eines online-Übersetzers): bei GramatnicaGlobuss.lv oder lgramata.lv

Stricken in Kurzeme – das aktualisierte Programm

Frauenhandschuh aus Kurzeme

Auf der Webseite von Sena Klets und bei Facebook ist das aktualisierte und erweiterte Kurs-Programm für das viertägige Knitting Camp in Kurland (29. Mai bis 2. Juni) veröffentlicht worden.

Neu ist:

  • Das Programm beginnt mit einer Einladung ins Zentrum Sena Klets in Riga am Montag vor der Fahrt nach Liepaja.
  • Zinta VārpiņaAm Montag-Nachmittag dann der erste Workshop in Liepaja:
    Zinta Vārpiņa, die ich auch vom letztjährigen Knitting Camp kenne, wird ihn leiten.
  • die Namen der Workshop-Leiterinnen sind nun bekannt, so z.B. Solvita Zarupska, eine wunderbare Perlenstrickerin
Frauenhandschuh aus Kurzeme
  • Im National Costume Information Center in Liepaja steht dann eine Präsentation des Buchs „Rakstainās suitu zeķes“ von Lia Mona Ģibiete durch die Autorin selbst auf dem Programm.

    Lia Mona Ģibiete, Liepaja

    Rakstainās suitu zeķes“ = gemusterte Socken aus Suiti … Schönes für die Füße!

  • Jolanta Medina

    Jolanta Medina

    auf der Rückfahrt nach Riga am Freitag wird ein Halt in Kuldiga eingelegt, und im dortigen Museum wird Jolanta Medina einen Workshop halten.
    Ich kenne Jolanta Medina vom Knitting Camp im letzten Jahr in Strazde, und ich freue mich.

Empfohlene Vorkenntnisse:

  • fortgeschrittene Strick-Kenntnisse (intermediate level)
  • stranded knitting – stricken mit mehreren Farben
  • man sollte schon mal mit dünnen Stricknadeln (1,5mm, 2,0mm) gestrickt haben und zumindest keine Angst davor haben!

Es sind noch Plätze frei und der Anmeldeschluß wurde auf den 15. April verlängert.

Und: man kann auch als Begleiter(in) teilnehmen! Die Ausflüge sind auch für Nichtstricker interessant und die Orte bieten jede Menge Abwechslung, sei es am Strand oder in der Stadt.

Fragen zu dieser Veranstaltung können Sie an diese Adresse richten: cimdi@senaklets.lv 

Und noch einmal die Eckdaten:

Termin: 29. Mai bis 2. Juni (im Anschluß daran findet vom 3. bis 4. Juni der große OpenAir-Kunsthandwerksmarkt in Riga statt, den man nicht versäumen sollte!)

Workshop-Sprache: englisch und lettisch

Preis: 450.00€ zzgl. 21% MwSt.

weitere Infos auf der Webseite von Sena Klets, und auf der Facebookseite

Stricken in Kurland – „Latvian Glove and Mitten Knitting Retreat“

Ein Retreat klingt ja übersetzt ein wenig wie Rückzug, aber dieser Retreat ist genau das Gegenteil!

In Kurzeme in Lettland, früher auch Kurland gehießen, findet vom 29. Mai bis zum 2. Juni dieses Jahres ein Knitting Camp / Knitting Retreat statt. (Ach, mir fällt einfach kein deutsches passendes Wort dafür ein.)  Und Kurzeme bietet, das weiß jeder, der schon mal in eines der schönen Bücher geschaut hat, Strickerinnen wirklich was!

Sena Klets, das Trachtenzentrum in Riga, Herausgeber des Buches ”Handschuhe aus Lettland” (!), organisiert das fünftägige KnittingCamp in Lettland von Montag, dem 29. Mai bis Freitag, den 2. Juni.

Thema ist ”Latvian Glove and Mitten Knitting: Let’s Knit in Kurzeme!

Kurzeme ist das lettische Wort für Kurland und das Knitting Camp findet in einem Hotel im Seebad Liepaja an der kurländischen Küste statt, und von dort aus starten auch die Ausflüge und Museumsbesuche, das Kursprogramm ist vielfältig: Strick-Workshops, Museums-Besuche, Treffen mit Kunsthandwerkern.

Die Kurs-Sprache ist englisch, aber natürlich wird auch deutsch gesprochen, einige Teilnehmerinnen kommen sogar aus den USA angereist, so ein Knitting Camp ist immer auch ein Ravelry-Treffen…

Die Teilnahmegebühr (Unterkunft, Workshop, Material, Eintrittsgelder, Verpflegung, alles inclusive) beträgt 450,00€ zzgl. 21% MwSt., also 544,50€

Weitere Informationen zum Programm finden Sie  auf der Webseite von Sena Klets und auf deren Facebook-Seite. Viele Infos zum Stricken in Lettland natürlich hier im “Knit Like a Latvian”-Forum ;=)

Das Anmeldeformular ist online unter dieser Adresse: https://goo.gl/forms/cXJu5Z9rNG0V7loI2

Das sind Bündchen von Handschuhen aus Kurland, aus der Region Liepaja… Wunderschön

Und zum Schluß eine Karte mit allen Orten, die auf dem Programm stehen: Unterkunft, Museen, Workshops, Besichtigungen..

Stricken in Kurland

Bündchenvariationen

Kurzeme ist der lettische Name für die Region Kurland und aus Kurzeme kommen viele wunderschöne Strickmuster!

Das weiß jeder, der schon einmal in eines der schönen Handschuhbücher geschaut hat.

Und nun kann man dieses Wissen vertiefen, beim Knitting Retreat Let’s Knit in Kurzeme!

Let’s knit in Kurzeme!

Vom 29. Mai bis zum 2. Juni können wir an Workshops teilnehmen, Museen besuchen, Kunsthandwerker besuchen, viel lernen und viel Freude haben! Und nach diesen vier Tagen sollte man unbedingt einen Besuch des Open Air Museums in Riga anschließen, denn dann kann man seine Wollsucht auf dem Gada Tirgus, dem großen Kunsthandwerksmarkt, der am Pfingstwochenende stattfindet, stillen!

Alle Informationen zur Veranstaltung gibt es auf der Webseite von Sena Klets, und das Anmelde-Formular ist hier zu finden: https://goo.gl/forms/cXJu5Z9rNG0V7loI2

Ich wußte ja schon eine ganze Weile von dem Plan, hab bei den Planungen meinen Senf dazugegegen und freue mich. Es wird gut.

Vorbei – die WinterAcademy ist jetzt schon Vergangenheit

Intensive Tage gingen gestern zu Ende, Tage voller Vorträge, Aktivitäten, gutem Essen, guter Luft.. 15km außerhalb von Viljandi waren wir in Männiku Metsatalu untergebracht, mitten im Wald, an einem kleinen See, mit Wohnhaus, Seminarhaus, Rauchsaune und und und…

Männiku Metsatalu

Wir waren eine kleine Gruppe: 15 Teilnehmer, bunt gemischt, aus Estland, Finnland, USA, Deutschland, vom indischen Subkontinent, aus Südafrika, aus Zypern  – auch altersmässig: rund 55 Jahre betrug wohl der größte Altersunterschied,  die meisten Teilnehmer waren Studierende der Universität Tartu, aber auch Neugierig-Interessierte wie ich oder Stelios aus Zypern. Fröhlichkeit, Neugierde und gegenseitiger Respekt – auf diesen Nenner kann ich unser Zusammensein wohl bringen.

Das Seminarzentrum Männiku, ruhig im Wald gelegen, bot alle Annehmlichkeiten

Wir haben einen Überblick über Estlands Geschichte erhalten, Einblicke in die estnischen musikalischen Traditionen, lernten die estnischen heritage landscapes kennen, die Tänze von der Insel Vormsi, die Geheimnisse der Sauerkrautsuppe und der Nachspeise (viel viel Sahne!) lernten wir und nach einem Vortrag über das Programm und die Aktivitäten der Kulturakademie Viljandi durften wir in Handschuhen schwelgen, Blockprinting und Zopfflechten üben. Abends ging es in die estnische Rauchsauna und ganz Mutige tauchten auch im See in das Eisloch…

Nach der Sauna: einmal untertauchen!

wie immer: für die Anzeige auf die Vorschaubilder klicken!

Zurück in Viljandi besichtigten wir noch die Einrichtungen der Kulturakademie und es ist ja wohl klar, dass mich neben dem Raum mit den wunderbaren Webstühlen die neue Wollfabrik ganz besonders interessierte: hier wird gelernt, geforscht, experimentiert, Wolle von verschiedenen Züchtern wird verarbeitet, Techniken werden erprobt.
14 Webstühle habe ich gezählt, alte und topaktuelle, computer-gesteuerte Webstühle..

Wie man sieht, wird auch die Wolle von Anu Raud verarbeitet:

frisch gesponnene Wolle

2fädig, in verlockenden Naturfarben

Das Programm der Winterakademie war vielfältig, ich habe viele Anreize für weitere Studien erhalten und vor allem: Ich reise ab, müde aber sehr glücklich, erfüllt von den intensiven Kontakten, der gegenseitigen Freude und vor auch: einige der Kontakte werden sicherlich bleiben.

Vielen Dank an alle, die diese Winteracademy ermöglicht haben und vielen Dank an uns, die Teilnehmer!

Seite 1 von 2512345...1020...»»