In den 80ern hörte ich zum ersten Mal Free Jazz und das hat mein Leben verändert. Ein guter Freund nahm mich zu einem Jazzfestival mit und da erlebte ich Peter Brötzmann. Der Freund stellte mir dann Kassetten mit wichtigen Tracks zusammen und so lernte ich Jazz … und seitdem verlief mein Leben anders.

Ghosts von Albert Ayler – eine Hymne an das Leben, an die Freiheit. Dieses Stück hat für mich die gleiche Bedeutung wie Schuberts Piano Sonate Nr. 21, beide Kompositionen berühren und stärken mich.

Was das mit der Wockensolle zu tun hat? Nun, ich habe gerade erst bei einem Frühstücksgespräch von Willi Kellers, Drummer der ersten Garde, erfahren, daß der großartige Schlagzeuger Sunny Murray Stricknadeln als Drum Sticks nutzte – also quasi Drum Stricks.

Und wenn man genau hinhört, hört man das auch.

Charles Gayle’s Album „Kingdom Come“ , wieder mit Sunny Murray und William Parker, eine Aufnahme aus der Knitting Factory in New York, hat auch wieder Strickbezug:

Yokes

Yokes aus der Knitting Factory — so kommen zwei wichtige Elemente meines Lebens zusammen.