Craft Camp: Letzter Tag und Ausklang in Tallinn

Ich habe die Tage in Olustvere ja schon in dem Beitrag „Was für eine herrliche Zeit“ zusammengefasst, aber nun noch etwas ausführlicher, das bin ich der Nachwelt schuldig ;=)

Was stand auf dem Programm? Die Präsentation der Teilnehmerarbeiten, die Diplom-Vergabe, ein Abschied, der feste Wille wiederzukommen, ein letztes Mittagessen und die Fahrt nach Tallinn. Einige von uns verabschiedeten sich am Flughafen, und weg waren sie, andere hatten noch das Wochenende in Tallinn vor sich…

Präsentation der Workshop-Arbeiten

Die Präsentation der Workshop-Arbeiten

Ave Matsin überreicht die Teilnahme-Diplome

Ave Matsin überreicht die Teilnahme-Diplome

Nele Laos verabschiedet sich von uns als Organisatorin

Nele Laos verabschiedet sich von uns als Organisatorin des Craft Camps

Wir erhielten alle ein Diplom und dann gab es noch Abschiedsworte. Angharad Thomas bedankte sich im Namen der Teilnehmer bei den Organisatoren und Nele hatte noch eine Information für uns: Sie wird das nächste Craft Camp nicht mehr organisieren, denn sie wechselt nach Tallinn auf die Universität. Es geht aber auf jeden Fall weiter… und wir kommen (fast) alle wieder! Danke, Nele!

Ausstellung im "Eesti Käsitöö" in Pikk 22 in Tallinn

Ausstellung im „Eesti Käsitöö“ in Pikk 22 in Tallinn

Für uns begann ja nach dem Craft Camp das After Camp.. zwei Tage in Tallinn und dann die Reise über Land. Aber erstmal ein intensiver Spaziergang durch Tallinn, mit geschärftem Blick auf die ausgestellten Arbeiten. Im ESTONIAN HANDICRAFT HOUSE in der Rahvakunstigalerii  inspiziierten wir die Exponate ganz genau und entdeckten manches vertraute Detail:

hier die dreieckige Kante, die wir bei Riina Tomberg lernten…

und hier die Stickerei im Mulgi-Stil … eine Anregung für mich

Der Tag klang aus im russischen Restaurant Troika am Rathausplatz, wo wir mit Genuß aßen und tranken und mit mehr oder weniger Spaß den „original-russischen“ Darbietungen beiwohnten.

Troika Restaurant

Troika Restaurant

 

Im Kopf oder auf dem Kopf?

Im Kopf oder auf dem Kopf?

Naiv wie ich bin, dachte ich, bekannterweise eine große Lyrikliebhaberin, daß Gedichte im Kopf stattfinden... Ein Gang durch meine alte Heimat Ottensen hat mich aber etwas Anderem belehrt: Heutzutage sitzen die Gedichte auf dem Kopf. Meine Auffassung, daß Mode-Design...

read more
Kleine Strickpause …

Kleine Strickpause …

denn ich möchte ersteinmal ein paar gestalterische Aufgaben hier für Wordpress lösen, bessere Darstellung von mehrseitigen Literatur-Auszügen. Nicht verzagen, es geht bald...

read more
Alice hinter den Spiegeln

Alice hinter den Spiegeln

Das erfolgreichste Buch Lewis Carrolls war sicherlich Alice im Wunderland. Weniger bekannt ist Alice hinter den Spiegeln oder das Buch Tagebuch einer Reise nach Rußland. Da letzteres eines meiner großen Interessengebiete trifft und ich mit dem Herausgeber Felix...

read more
Geflechtsbereite Panzer

Geflechtsbereite Panzer

da entsteht in Dresden ein interessantes Projekt: Geflechtsbereit. des Louisen Kombi Naht. Seit dem Herbst stricken Unermüdliche an einer Hülle für einen Panzer. Dieser solcherart entmilitarisiere Panzer soll am 13. Februar, dem Gedenktag an die Bombardierung...

read more

Wockensolle RSS FEEDWockensolle KontaktWockensolle bei Ravelry

bei Ravelry bin ich die Wockensolle Mit Mailnachricht versenden

Handschuhe aus Lettland

Das Buch von Maruta Grasmane
nunmehr in 5 Sprachen!
druckfrisch! Die deutsche Version wurde von mir übersetzt!
Беларуская моваCatalàDanskNederlandsEnglishEsperantoEestiSuomiFrançaisDeutschGreekMagyarÍslenskaItalianoLatviešu valodaLietuvių kalbaLëtzebuergeschМакедонски јазикNorsk bokmålPolskiPortuguêsRomânăРусскийEspañolSvenskaTürkçeУкраїнська

Immer auf dem Laufenden…

wenn Sie per Mail über neue Beiträge auf der Wockensolle informiert werden möchten, tragen Sie sich hier ein.