Wie lange wird schon gestrickt und welche Bezeichnungen gibt es für diese Tätigkeit?

Ich lese gerne in alten historischen Abhandlungen, suche Informationen zur alten Kulturlandschaft Pommern, denn ich wohne ja inzwischen in Vor-Pommern, und möchte auch gerne etwas über die Stricktraditionen hier in der Gegend erfahren.

Ganz in der Nähe, in Wolgast, der Stadt mit dem Schreibfehler, denn eigentlich sollte es ja wohl WoLLgast heißen, residierten die pommerschen Herzöge. Und eine der Herzoginnen, die 1417 verstorbene Sophia, Tochter des Markgrafen zu Mähren und Witwe des Herzogs Bogislaws des 8., hat gestrickt:

Sie sei eine sehr kluge und mäßige Matron gewesen, die auch in ihrem höchsten Alter; als ihr das Gesicht blöde und sie zum Nähen und Sticken untüchtig geworden, nie die Knütte von ihren Händen geleget, wie davon unsere Chronicken zu schreiben wissen.

So steht es im Dritten Buch des alten sächsischen Pommerlandes, von Johannes Micraellii,  in Verlegung Johann Kunckels, 1723, Stetin und Leipzig

Und dieses Buch ist bei Google Books zu finden, in allen benötigten Formaten.

Ja, was ist eine „Knütte„? 

Damit ist wohl das Strickzeug gemeint.

Auch heute noch gibt es das Wort.

Im Plattdeutschen bedeutet es „knüpfen, knoten, stricken“ und das englische „to knit“ kommt wohl auch vom gleichen Stamm.

Eine nette und interessante Seite findet sich bei den „Plattmakers„: knütten op Plattdüütsch

knütten (/k n ʏ t ə n /, Verb, Plattdüütsch)

 

1. Bedüden:
Plattdüütsch: dör Vermaschen mit twee Nadeln en Textilgeweev herstellen
Nedderlandsch: breien
Engelsch: knit gem
Hoochdüütsch: stricken
2. Bedüden:
Plattdüütsch: Knütten maken
Hoochdüütsch: knoten gem

Ich gestehe, daß ich nicht von selbst direkt auf diese Fundstelle in der alten Schrift gekommen bin, ich habe etwas in dem gerade erschienenen Buch „Zwei rechts, zwei links – Geschichten vom Stricken“ von Ebba D. Drolshagen. Das ist ein Buch mit leicht zu lesender Plauderei übers Stricken, mit einem leicht norwegischen Schwerpunkt, mit einigen interessanten Einsichten…,

Ich wundere mich, daß der Suhrkamp-Verlag dieses Buch herausgibt, ich hätte es eher bei seichteren Verlag vermutet.

Aber: es bietet anregenden Lesestoff, und ein wenig lernt man auch dabei. Wie gesagt, ich habe was über das pommersche Knütteln gelernt..

Zwei rechts, zwei links: Geschichten vom Stricken
(suhrkamp taschenbuch) | Gebundene Ausgabe | 23. Oktober 2017
von Ebba D. Drolshagen und Martina Behm (Vorwort)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3518468146
ISBN-13: 978-3518468142