Dies ist der zweite detaillierte Test einer Software zum Erstellen von Strickschriften. KnitBird habe ich schon beschrieben, heute ist  Intwined Studio an der Reihe. Dann folgt Stichmastery. Am Ende dieser kleinen Reihe werde ich dann eine Übersicht über Pros und Cons (= neudeutsch für „Vor-“ und „Nachteile“..) zusammenstellen.

Intwined Pattern Studio stellt sich mit folgender Aussage vor:
Intwined Pattern Studio is fun, powerful software for knitting, lace, crochet, and weaving pattern design.

Die Version (aktuelles Release: 1.5) läuft unter WIN oder MAC und kostet 44,00, also knapp 38,00€. Damit ist das Programm das preiswerteste der von mir gekauften und getesteten Programme. Ich habe mich nach einigen Tests mit der freien Demoversion für den Kauf entschieden, nicht zuletzt auch deshalb weil das Programm von einigen Designerinnen empfohlen wird, so z.B.: „Recommended and used by Nancy Bush

Ich liste hier mal einige der Programm-Features auf:

  • Die erstellten Charts können als Grafikdatei (BMP, JPG, PNG, TIFF, und SVG) exportiert oder als PDF gespeichert werden.
  • Die Stich-Bibliothek umfaßt 200 verschiedene Stiche, eigene können hinzugefügt werden.
  • Die Zeichnungen können sofort in Text umgewandelt werden, Text-Anleitungen in Grafische Darstellung umgewandelt werden.
  • DIe häufigst genutzten Stiche oder Farben werden in eigenen Paletten für den schnellen Zugriff zur Verfügung gestellt.
  • Die verschiedenen Paletten kann man frei auf dem Bildschirm anordnen.

Nach dem Kauf erhält man eine Mail mit Usernamen und Passwort für die Anmeldung auf der Intwined-Webseite. Mit separater Mail erhält man die Serienname für den Gebrauch der Software mitgeteilt.

Das Programm lädt man dann vom Userbereich herunter, in meinem Fall war es der Intwined Pattern Studio Installer in der Version 1.5.3.

Soweit so gut. Schon bei den ersten Tests waren mir einige Punkte aufgefallen, von denen ich hoffte, daß sie in der aktuellen Version gelöst seien. Dem ist aber nicht so.

Da ich ja eine intensive Ravelry-Nutzerin bin, habe ich mich dann gleich ins dortige Forum begeben und meine „First-User-Questions“ gestellt (mittlerweile habe ich den Thread dort gelöscht). Ich hätte stutzig werden können, daß Anfragen in dem Forum nicht beantwortet werden und viele Anfragen dort gelöscht werden… aber ich erhielt eine persönliche Antwort und ein nettes Hilfsangebot von Alpi.

Ich fasse jetzt einfach mal die Punkte zusammen und halte das Ganze nicht so ausführlich wie beim ersten Test, und ziehe dann ein Resumée.

  • Das Programm bietet keine kontextsensitive Hilfe und der Klick auf [F1] oder [Help] brachte keine Reaktion. Grund: Hilfe ruft keine Hilfe auf oder bietet Hilfe an, man muss mehrfach klicken, und zwar auf Help / Intwined Pattern Studio Help und dann wird ein PDF-Handbuch geladen. Dazu war ich wohl zu doof, oder anspruchsvoll? Jedenfalls weiß ich jetzt wie man das Handbuch aufrufen kann, aber eine Hilfefunktion ist das doch wohl nicht, nur ein verknüpftes PDF!
  • Das Programm verfügt über kein Kontext-Menü. Das macht das Arbeiten doch recht unbequem, übliche Vorgänge (Copy, Paste, Farben ändern, Stich löschen etc.) können nur über Tastenkombinationen oder Menü-Icons ausgelöst werden. Ein ganz großer Mangel!
  • einen markierten Bereich zu löschen – das gelang mir nicht, es gibt keine Löschfunktion, man kann nur mit der Tastenkombination für Ausschneiden einen Bereich ausschneiden und eben nicht wieder einfügen – zwar ein Workaround aber keine Lösung, denn damit überschreibt man den Inhalt des Zwischenspeichers, den man vielleicht noch verwenden möchte
  • Einen für „repeat“ oder „“ eines markierten Bereiches konnte ich nicht finden.

    Ich kann nur kopieren und immer wieder mit „einfügen“ arbeiten, das macht bei einem kleinen Muster und einer großen Maschenzahl nicht wirklich Lust, und man muss auch immer genau zielen wo eingefügt werden soll.

  • Reihen um weitere Maschen zu ergänzen, Reihen zu löschen oder Spalten, die Angebote waren zwar in der Menüleiste zu finden, wurden aber nicht aktiv.
  • Und eine letzte Schwierigkeit liste ich noch auf: es ist mir nicht gelungen, Farben zu wechseln ohne jede einzelne Masche zu markieren.
  • ein ganz besonderer Clou: Wenn man ein Chart drucken möchte, erhält man ein leeres Viereck mit Zeilen- und Spaltennummern! Es ist mir nicht gelungen, aus dem Programm heraus zu drucken:
    Dies sollte gedruckt werden:

    und so kam es aus dem Drucker!

Wie man sieht, müssten in dieser Software noch etliche Zacken bereinigt werden, aber ob das geschieht?

 

Mit Alpis Unterstützung habe ich mich dann doch etwas einarbeiten können, aber zufriedener wurde ich damit nicht.

Ich habe mich mit meinen Fragen auch an den Support gewandt.

Am 7. September sandte ich 2 Fragen an die Support-Email-Adresse und erhielt am 11. September nur eine Frage beantwortet.

  1. how to open help
  2. how to mark some stitches to copy and repeat them…

Man verwies mich auf die neueste Programmversion, die könne ich downloaden, dann funktioniere die Hilfe… und was sehe ich?

Nach dem Kauf des Programms fand ich, wie oben schon beschrieben, das Programm in der Version 1.5.3 im Ordner „My Account“, als Reaktion auf meine Supportanfrage erhielt ich einen Downloadlink für die Version 1.5.4, die auch schon 4 Jahre alt ist! Wieso erhalten Käufer im Jahre 2017 eine veraltete Version aus dem Jahr 2013 und dürfen sich nach einer Supportanfrage eine neuere Version, aber ebenfalls aus dem Jahr 2013, herunterladen? Und wieso erhalten Käufer nicht die neueste Version in ihrem Account zur Verfügung gestellt? Und wieso finde ich nirgends ein Changelog mit den Änderungen?

Meine Vermutung, daß dieses Programm ein Amateur-Programm ist, hat sich bestätigt.

Am 11. September sandte ich eine Mail mit weiteren Fragen an den Support und erhielt die lapidare Antwort:

Hi Connie,

Thank you for your input, I will pass this on to our software development team for review.

Und seitdem habe ich nichts mehr gehört. Sind ja auch erst fast drei Wochen vergangen…

Nein dieses Programm kann ich nicht empfehlen. Ich werde es zu Test- oder Vergleichszwecken installiert lassen, aber arbeiten werde ich damit wirklich nicht. Da sind sogar viele der kostenlosen Online-Chartgeneratoren stabiler und arbeiten besser.