An die Nadeln, Ihr Socken!

Albert_Anker_Sitzendes_Mädchen_beim_Stricken_Sitzende_Bäuerin_beim_Stricken_1904Ich hab schon immer gestrickt. Seit meiner Jugend, seit meiner Schulzeit. Wir konnten das, damals in der Oberstufe der Helene-Lange-Schule / Wiesbaden.

Mindestens, circa, geschätzt 50 Pullis gingen damals über die Nadeln.

Und dann ging nichts mehr. Es wurde nicht mehr gestrickt. Ich strickte nicht mehr und andere auch nicht. Die Wollgeschäfte gingen ein, machten dicht. ließen die Maschen fallen.

Jetzt habe ich aber Zeit und Ruhe und Menschen um mich herum, die sich über Gestricktes freuen. Und plötzlich ist Stricken wieder ganz modern. Es ballen sich die Groups mit ihren KALs in den Communities, alte Strickhefte erzielen horrende Preise bei ebay …

Es müssen Hunderttausende von Socken sein, die da zur Zeit gestrickt werden. Manche der Damen (sind ja meistens Damen) sind richtig manisch drauf. Die Herrsteller von Sockenwolle dürfen sich freuen.

Und ich habe Spaß. Am Stricken und an der Wockensolle.

Stop! Do not ping my content

Stop! Do not ping my content

Und ich mag es gar nicht, wenn Inhalt von meinen Seiten geklaut oder gepinnt oder wieauchimmer wird. Warum? Hier ist es begründet: Creators agains Pinterest

 

Ein Kommentar zu “An die Nadeln, Ihr Socken!

  1. Regina

    Danke, dass ich hier hier als erste herumspazieren darf! Der Ansatz zu Deinem Blog gefällt mir über alle Maßen, denn bisher habe ich noch nirgends einen Bezug zum Stricken in der Bildenden Kunst oder in der Historie entdecken können. Daher ist/wird es hier bestimmt sehr interessant werden – aber Deine eigenen Werke möchte ich dann auch hier bewundern dürfen ;-))

    Viel Spaß hier auf und mit Deinem Blog sowie einen reichen Fundus an Themen wünscht Dir mit lieben Grüßen
    Regina

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.