Stricken in Kurland – „Latvian Glove and Mitten Knitting Retreat“

Ein Retreat klingt ja übersetzt ein wenig wie Rückzug, aber dieser Retreat ist genau das Gegenteil!

In Kurzeme in Lettland, früher auch Kurland gehießen, findet vom 29. Mai bis zum 2. Juni dieses Jahres ein Knitting Camp / Knitting Retreat statt. (Ach, mir fällt einfach kein deutsches passendes Wort dafür ein.)  Und Kurzeme bietet, das weiß jeder, der schon mal in eines der schönen Bücher geschaut hat, Strickerinnen wirklich was!

Sena Klets, das Trachtenzentrum in Riga, Herausgeber des Buches ”Handschuhe aus Lettland” (!), organisiert das fünftägige KnittingCamp in Lettland von Montag, dem 29. Mai bis Freitag, den 2. Juni.

Thema ist ”Latvian Glove and Mitten Knitting: Let’s Knit in Kurzeme!

Kurzeme ist das lettische Wort für Kurland und das Knitting Camp findet in einem Hotel im Seebad Liepaja an der kurländischen Küste statt, und von dort aus starten auch die Ausflüge und Museumsbesuche, das Kursprogramm ist vielfältig: Strick-Workshops, Museums-Besuche, Treffen mit Kunsthandwerkern.

Die Kurs-Sprache ist englisch, aber natürlich wird auch deutsch gesprochen, einige Teilnehmerinnen kommen sogar aus den USA angereist, so ein Knitting Camp ist immer auch ein Ravelry-Treffen…

Die Teilnahmegebühr (Unterkunft, Workshop, Material, Eintrittsgelder, Verpflegung, alles inclusive) beträgt 450,00€ zzgl. 21% MwSt., also 544,50€

Weitere Informationen zum Programm finden Sie  auf der Webseite von Sena Klets und auf deren Facebook-Seite. Viele Infos zum Stricken in Lettland natürlich hier im “Knit Like a Latvian”-Forum ;=)

Das Anmeldeformular ist online unter dieser Adresse: https://goo.gl/forms/cXJu5Z9rNG0V7loI2

Das sind Bündchen von Handschuhen aus Kurland, aus der Region Liepaja… Wunderschön

Und zum Schluß eine Karte mit allen Orten, die auf dem Programm stehen: Unterkunft, Museen, Workshops, Besichtigungen..

Knitting Pretty….

Ich habe immer noch ein wenig Schwierigkeiten mit den Fehlern in der Seitengestaltung, deshalb halte ich mich ein wenig zurück und zeige den dritten Teil der Wollfabrik-Serie erst in ein paar Tagen, dann wenn die WordPress-Template-Hersteller zu Kreuze kriechen, meine meisterhaft dokumentierte Fehlerbeschreibung (gelernt ist gelernt) endlich verstehen und den Bug bereinigt haben..

Bis dahin ein wenig anderer Inhalt, aus aktuellem Anlaß ;=)

Meine liebe Freundin glaubt mir nicht, daß meine Maschenprobe mit Klinta-BASE-Wolle und 4er-Nadeln statt wie auf dem Etikett 25Mx33R nur 18Mx24R ergibt, sie meint, ich eine bekennende FestStrickerin stricke zu lose… Also werde ich gleich nochmal prüfen, ob ich mit den 3er Nadeln auf die genannte Maschenprobe komme und wenn das nichts hilft, dann hole ich mir Rat bei der Strick-Ratgeberin aus Yorkshire:

Dieser nette Film aus dem Yorkshire Film Archive kann leider nicht als Video eingebunden werden, aber ich kann auf die Seite mit dem Video verlinken, also: Klick aufs Bild

Jamieson’s of Shetland – in Sandnes auf Shetland

wenns zu langsam gleitet: auf die Bilder im Slider klicken!

Es soll Leute gegeben haben, die nach der günstigsten Busverbindung von Orkney nach Shetland fragten, wir nahmen die Nachtfähre von Kirkwall an Fair Isle vorbei nach Lerwick auf Shetland. Und gleich am ersten Vormittag kamen wir nach Sandnes, wo sich die renommierte Spinnerei Jamieson’s of Shetland befindet.

Wir wollen eigentlich nur einen ersten Eindruck von der Insel gewinnen und kamen gleich an diesen Hotspot!

Insgesamt 3x besuchten wir die Fabrik während unseres Aufenthaltes, und natürlich waren wir auch im Ladengeschäft in Lerwick.

Jamieson’s of Shetland, ein altes Familienunternehmen und nicht zu verwechseln mit „Jamieson and Smith“ (Jamieson ist nunmal der shetlandische Müller), verarbeitet Wolle. Wolle aus Shetland. Vom ersten Sortieren bis zum fertigen Kleidungsstück, alle Produktionsschritte unter einem Dach.

Und dann steht auch noch ein Auto in einer Fabrikhalle ;=)

Wir Gäste dürfen uns in den Produktionsräumen frei bewegen und Fragen stellen (sofern es der Maschinenlärm zuläßt). Aber erst einmal lockte der Fabrikladen, denn ich wußte, daß ich auf der späteren Textile Tour hier auch noch einmal alles aufs Sachkundigste gezeigt bekommen werde.

Hinter einem großen Vorhang, vor dem Tageslicht geschützt, sehe ich zum ersten Mal in meinem Leben eine solche Farb-Woll-Vielfalt.  225 verschiedene Farben in den berühmten Qualitäten Spindrift, Double Knitting, Shetland Heather And Marl, Ultra und Ultra Cobweb, es verschlägt die Sprache.

In einem Korb dann noch Sonderangebote, je 10 Knäuel in Farbtönen, die nicht weitergeführt werden da der Kontrast zu anderen Tönen zu gering ist. Der Preisvorteil jedoch war nicht zu verachten!

Jamieson’s webt auch Shetland-Tweed-Stoffe und strickt Kleidungsstücke: Jacken, Pullover, Schals, traditionelle Muster im traditionellen Schnitt.

Hier in Sandnes kann man günstiger einkaufen als im Ladengeschäft in der Commercial Street in Lerwick, denn wenn eine gesuchte Farbe gerade nicht im Regal liegt, geht die nette Verkäuferin in die Produktionsräume und findet dort das Gesuchte. Zudem, wie schon geschildert, die Möglichkeit, reduzierte Partien zu ergattern…

Aber den Laden in Lerwick möchte ich hier natürlich auch würdigen. Die Präsentation ist etwas feiner, die Wollwand ist moderner gestaltet. Und die Auswahl ist hier auch riesigt…

Wer von uns Wollsammlern ist willensstark genug und kann hier widerstehen?

Zum Schluß noch ein schönes Video von Greg McCarron, der den Produktionsprozeß dokumentiert hat und danach noch ein paar Links….

nichts wie auf nach Shetland! Wolle kaufen! Wolle sammeln! Shetland ist immer toll und man muß ja nicht gerade zur WoolWeek kommen, wenns man lieber ein wenig ruhiger hat…

In Deutschland gibt es die Wolle z.b. im MyLys und bei wolle und design, Wolle Willich, umgarnt.de und anderen Geschäften. Einfach mal auf der Händlerseite von Jamieson’s of Shetland nachschauen!

Im nächsten Beitrag stelle ich dann Jamieson & Smith, ebenfalls aus Shetland, vor.

Heute ist Weltfrauentag!

Ich gratulieren allen Frauen dieser Welt und wünsche Besseres.

Weltfrauentag

Weltfrauentag

Daß es bei diesem Tag aber nicht um Pralinen und Kristallvasengeschenke geht, daß Frauen die Hälfte des Himmels sind, aber die Mehrheit der Frauen immer noch in der Hölle lebt, will ich nicht unter den Tisch fallen lassen. Wir müssen nicht bis Indien schauen, um zu erfahren wie es um die Situation der Frau bestellt ist, da reichen schon Bischofspredigten („Frauen, welche abgetrieben haben, darf man auch vergewaltigen“ – O-Ton Katholischer Bischof aus Spanien) oder frisch veröffentlichte Statistiken über Gewalt gegen Frauen in der EU.

Nicht wundern, wenn Ihnen dieser Beitrag aus dem Jahre 2014 bekannt vorkommt, so ist das nun mal so bei wiederkehrenden Gedenktagen… Solange Frauen nicht alle Rechte und Sicherheiten erhalten, die ihnen zustehen, müssen wir immer wieder die gleichen Forderungen stellen!

Dies hier muss ich noch verlinken: auf aproposgarnix.de schreibt sich Alexandra 2012 die Wut vom Leib, und sie hat einfach nur Recht.

Diesmal kein Video

Jussuf und Lucie

Ich habe, ehrlich!, versucht, ein lustiges oder unterhaltsames  Video für die Sonntags-Video-Rubrik  zu finden. Diesmal bei Youtube.

Aber ich fand keins. Keines das mir zusagt, keines das mich unterhält, keines in guter Qualität. Und aus einem mir unerfindlichen Grund mischt Youtube immer mehr Cat-Videos in meine Suchergebnisse… und das ist auch nicht so gescheit… 12 Sekunden langes Katzengewackel…

Da denke ich, hole ich mein Lieblingsbild aus der Photokiste:

Mein kleiner Kater Jussuf und mein liebste kleine Nachbarin, vor 7 Jahren!

Da schien die Sonne und alle freuten sich.

Seite 1 von 7312345...102030...»»