легко купить – тепло носить / Leicht zu kaufen, warm zu tragen

Kategorie: Russisches -

Московская шерстопрядильная фабрикаLeicht zu kaufen, warm zu tragen – das ist der Slogan der Moskauer Wollfabrik (Московская шерстопрядильная фабрика) Семеновская пряжа. Nachdem ich auf der Webseite die Adresse einer Filiale in unserer Nähe“, jedenfalls nach Moskauer Entfernungen gerechnet, gefunden hatte, bin ich da hin. Im zweiten Stock enes bescheidenen Einkaufszentrums fand ich das Geschäft.

Семеновская пряжа- Semenovskaja PraschaZwei recht grosse Regale, Zubehör, Wollbekleidung, es gab Vieles zu sehen. Das Geschäft ist saisonal bestückt, Sockenwolle fast gar nicht zur Auswahl, nur ein paar selbstmusternde Knäuel, was mich bekannterweise nicht fasziniert.

Semenovskaja PraschaEine große Auswahl an verschiedensten Garnen, von feinstem zweifädigem Garn (auch Garn für die berühmten Orenburger Schals), bis zu fingerdicker Monsterwolle, von reiner Seide über Leinen für den Sommer und Angora und Alpaca bis zu reinstem Acryll.  Die Fabrik wirbt mit der Ankündigung „Garn aus Russland, Europa und Asien„. Nun, Südamerika ist auch dabei. Ich habe mir ein paar Knäuel Wollgemisch namens Lydia, für eine kleine Kinderjacke in grau-grün-blau.

Lydia in blauDie Preise sind sind mit den Wollpreisen bei uns vergleichbar, jedenfalls was die höheren Preislagen angeht. Alltagswolle wie die Lydia eben sind jedoch sehr preiswert: 100g um die 1,80 €.

Auf der Webseite der Garnfabrik Семеновская пряжа kann man Wolle in Knäueln oder auf Konen bestellen und nicht nur ihre eigenen Erzeugnisse, sondern auch andere Marken, so auch original Orenburger Schalwolle. Aber ich werde mir verkneifen, noch in das Hauptgeschäft direkt bei der Fabrik zu fahren, ich habe genug Vorrat…

Nach den ersten Tagen in Moskau und der schönen Geburtstagsfeier für Heinz im originellen Restaurant Petrovitch mit der gesamten Moskauer Familie ging es dann für 3 Tage nach Jaroslavl an die Wolga. Wir sind dort bekannt  mit dem Leiter des dortigen Jazzcenters und so stand ein Solokonzert von Heinz auf dem Plan. ich habe die freie Zeit genutzt, um durch die wunderschöne Stadt zu streifen, im Café zu sitzen, einen Buchladen zu durchstöbern und natürlich nach Wolle zu schauen. 

швейная мир - NähmaschinenweltMehrfach bekam ich die Empfehlung, im Geschäft „швейная мир“ ( = Nähmaschinenwelt) nachzuschauen, einem Laden, der auf Nähmaschinen spezialisiert ist  Aber dort fand ich nur eine kleine Wollauswahl. In Vitrinen, hinter Glas lag Merino, Alpaca, Mohair und Acryl. Zu recht gehobenen Preisen. Aber Jaroslavl ist eben eine reiche Stadt!

FilzpantoffelnPantoffeln aus KostromaAlso keine Wolle, dafür aber etwas ganz Besonderes: 

handgefilzte Hauspantoffeln aus Kostroma an der Wolga.

Nicht ganz billig, 1900 Rubel sind so um die 39,00 €, aber dafür halten sie die Füße ein ganzes Leben lang warm.

Und polieren nebenbei die Holzböden.

Handarbeitsbücherim Buchladen, дом книги, in der Abteilung для рукодельниц, für Handarbeiterinnen, gab es einige Bücher, jedoch nicht das, was ich ich gerne gefunden hätte. Bücher mit Pullimodellen, Stricken für Babies, Spielzeug stricken, aber nichts zur Strickhistorie oder sonst spezifisch Russisches.

Anton P. Pavlovitch

Im Treppenhaus des Buchladens hing ein Plakat „Chechov als Arzt“, und trotz herzlichter Bitte durfte ich es nicht mitnehmen…

Wo er doch zu meinen liebsten Autoren gehört.

Zurück in Moskau fand ich dann im Zeitschriftenregal eines Supermarktes einige Strickzeitschriften und darin einige Links, die ins russische Strickweb führen. Aber davon später.